Kraja

Kraja

Gesamtfläche: 437,2099 ha
Einwohnerbestand: 302
Stichtag: 30.09.2014

Bürgermeister: Fr. Spieß
Telefon: +49 36338 42517

Öffnungszeiten Gemeindeamt:
Dienstag 17.00–19.00 Uhr

Lage
In Nordthüringen, Am Fuße der Bleicheröder Berge liegt die 370 Einwohner zählende Gemeinde Kraja, die einem Aussichtspunkt des Landschaftsschutzgebietes, dem Krajaer Kopf seinen Namen gegeben hat.

Geschichte
Im Jahre 1182 wurde Kraja das erste Mal urkundlich erwähnt. Nach der Sage drangen 933 wahrscheinlich versprengte Teile der bei der Schlacht an der Unstrut durch König Heinrich I. geschlagenen Hunnen (Ungarn) bis in unsere Gegend vor.
Am Krajaer Kopf hat man alte Waffen und Reitsprossen gefunden. Deshalb wird gesagt, dass dort einmal eine Schlacht gegen die Türken stattgefunden habe. Das war zu einer Zeit, als es noch keine Dörfer rings um die Bleicheröder Berge gab. In diesem Kampf soll der türkische Feldherr den Tod gefunden haben. Er soll unter dem Steinkreuz an der Straße von Kraja nach Lipprechterode begraben sein. Mit dem Türkenheer kam damals auch eine wunderschöne türkische Prinzessin, die Crajamine hieß. Ihr gefiel der Sage nach das Tal so gut, dass sie dort ein Dorf erbaute, das jetzt Kraja heißt. Die Namensgebung des Ortes (alte Schreibweise Craja) wird hier in Zusammenhang gebracht.
Die evangelische Kirche in der Hauptstraße wurde im 17. Jahrhundert aus Bruchsteinen und Ortquadern erbaut, sie ist eine schlichte Saalkirche mit eingezogenem, polygonalem Chor und westlichem Dachturm.

Allgemeines
Der Ort ist landschaftlich sehr schön gelegen und bildet mit seinen Fluren und Wäldern den Übergang zum Eichsfeld. Er ist ein günstiger Ausgangspunkt für Spaziergänge und Wanderungen in die Bleicheröder Berge und zur Hasenburg. Der Krajaer Bach fließt zur Bode, in die er zwischen Kleinbodungen und Lipprechterode mündet.
Mit Wirkung vom 10.06.1946 ist die bis dahin zum Eichsfeld gehörende Gemeinde dem Landkreis Nordhausen eingegliedert worden.

Haupterwerbsquelle waren bis zur Wende das Kaliwerk Bleicherode und die Landwirtschaft. Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe sind zur Zeit die Arbeitgeber.

Im Ort sind zwei Vereine sehr aktiv, dies sind der "Krajaer Karnevalsclub" und der Krajaer Sportverein.