Notfälle

Täglich erreichen uns Nachrichten über Unfälle und Katastrophen. Jeder kann von Großbränden, Hochwasser, Energieausfall oder anderen plötzlich auftretenden Gefahren betroffen sein. Bis Hilfe eintrifft vergeht Zeit - wertvolle Zeit, in der es vielleicht auf Minuten ankommt, die über das Leben von Menschen oder den Erhalt von Sachwerten entscheiden. Minuten, in denen jeder von uns vielleicht auf sich selbst gestellt ist.

Sie müssen sich die Frage stellen: Bin ich vorbereitet? Kann ich mir und anderen in Notsituationen helfen? Das richtige Verhalten in solchen Situationen bezeichnet man als Selbstschutz.

Für eine umfassende Gefahrenabwehr stehen dem Bürger der Rettungsdienst, die Feuerwehren und der Katastrophenschutz zur Verfügung. Während Feuerwehr und Rettungsdienst zur alltäglichen Hilfeleistung in den Gemeinden und Kreisen bereitstehen, unterhalten die Länder den Katastrophenschutz, um großflächigen Gefahrenlagen, z.B. aufgrund von Naturkatastrophen, begegnen zu können. Die im Katastrophenschutz mitwirkenden Einheiten und Einrichtungen nehmen auch die Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung vor besonderen Gefahren und Schäden wahr, die in einem Krisen- oder Verteidigungsfall drohen. Sie werden zu diesem Zweck mit Mitteln des Bundes ergänzend ausgestattet und ausgebildet.

Ist ein Notfall erst eingetreten, ist es für umfangreiche Vorsorgemaßnahmen zu spät, denn gerade dann müssen sie sich ja bewähren. Das richtige Verhalten im Brandfall oder bei Unfällen können wir nicht mehr erlernen, wenn es zu einem Feuer oder einer Verletzung gekommen ist. Helfen können wir nur, wenn wir uns schon vor einem Schadenereignis damit auseinandergesetzt haben, indem wir die erste Hilfe erlernen, sie regelmäßig auffrischen und uns mit Vorsorgemaßnahmen gegen Gefahrensituationen oder Krisen auseinandersetzen. (Quelle: BBK)

Anregungen und Hinweise zum Schutz Ihrer Familie und Ihres Eigentums vor den Folgen von Katastrophen, Anschlägen und Unfällen geben die Merkblätter des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).

Wertvolle Informationen liefert auch die Broschüre "Für den Notfall vorgesorgt", die im Eingangsbereich des Hauses II der Stadtverwaltung Bleicherode ausliegt oder über das Ordnungsamt bezogen werden kann.

Haben Sie Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Ihr Ordnungsamt, das unter der Telefonnummer 036338 35328 zu erreichen ist. Im Internet ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unter www.bbk.bund.de präsent.