Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Archiv 2006

Januar 2006

Handball-Asse am Schillergymnasium

27. Januar 2006
Das Schillergymnasium Bleicherode ist stolz auf zwei Schülerinnen der Jahrgänge 1992/1993, die zum hoffnungsvollen Handball-Nachwuchs unserer Region zählen. Friederike Dönnecke (Kl. 6a) und Carolin Hauschild (Kl. 8a) wurden vom Handballfachausschuss Nord in die Auswahlmannschaft Nordthüringens berufen. Am 28.01.06 tritt diese Mannschaft in Nordhausen gegen Hannover an.

Wir wünschen viel Erfolg.

Susanne Meyer

24. Januar 2006
Schiller-Gymnasiasten belegen den 1.Platz bei "Jugend trainiert für Olympia"

Am 24.01.2006 vertraten die Handball-Mädchen des Schillergymnasiums ihre Schule beim Wettkampf "Jugend trainiert für Olympia" in Kölleda. In der entsprechenden Altersklasse traten sie gegen die Regelschule Aschara sowie das Professor.– E.Hofmann – Gymnasium Kölleda an. Gegen beide Mannschaften gewannen die Bleicheröderinnen jeweils mit 22:3 bzw. 20:4 Punkten. Somit belegte die Mannschaft des Schillergymnasiums den 1. Platz und nimmt am bevorstehenden Landesfinale teil.

Hierfür wünschen wir ihnen viel Erfolg!

Spieler: Franziska Götze (8 Tore), Maxie Hauschild (6), Miriam Stahn (6), Carolin Hauschild (5), Sarah Merfert (4), Julia Wartewig (4), Sophie Steinmüller (Torfrau/ 4), Carolin Weiß (2), Daniela Klausner (1), Friederike Dönnecke (1) und Theresa Rostek (Torfrau/1)

Susanne Meyer

Regionalfinale im Volleyball

17. Januar 2006
Am 17. Januar fand in Sömmerda das Regionalfinale des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" im Volleyball in der Wettkampfklasse (WK) II der Mädchen statt. Den Kreis Nordhausen vertrat die Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Bleicherode. In der Besetzung Marie Luise Eichentopf, Carolin Heilert, Patricia Hentrich, Diana und Susann Steinecke, Denise Weigelt und Anne-Kathrin Winter hatten sich die Bleicheröderinnen im Kreisfinale gegen andere Schulmannschaften aus dem Landkreis durchgesetzt.

In der Vorrunde traf die Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums auf Greußen und Friedrichroda.
Nach verspäteter Anreise gewannen die Bleicheröderinnen ihr Auftaktspiel gegen Greußen mit 2:0 Sätzen. Das zweite Spiel gegen Friedrichroda ging anschließend verloren. Doch das Spiel war stärker umkämpft, was sich auch im Ergebnis widerspiegelte. 22:25 und 24:26 hieß es am Ende.

Trotz der Niederlage erreichte die Mannschaft aus Bleicherode das Halbfinale. Der Gegner in diesem Spiel war Sömmerda. Wie im Spiel zuvor ging auch der erste Satz gegen Sömmerda verloren. Jedoch verbesserten sich die Bleicheröderinnen im zweiten Satz und gewannen diesen vor allem dank des starken Blocks durch Susann Steinecke und Carolin Heilert. Das bedeutete, dass der Sieger des Spiels im Tiebreak ermittelt werden musste.

Den Anfang des dritten Satzes verschliefen die Mädchen aus Bleicherode völlig und lagen schnell mit 6:12 zurück. Durch die starken Aufschläge von Denise Weigelt kämpften sich die Bleicheröderinnen noch einmal zum zwischenzeitlichen 14:14 heran. Doch die Mühe wurde nicht belohnt und auch dieses Spiel ging schließlich 22:25, 25:15 und 14:16 verloren.

Die Enttäuschung über das verpasste Finale währte nicht lange. Im anschließenden Spiel um Platz 3 waren keine drei Sätze notwendig, um den Sieger zu ermitteln. Diana Steinecke und Anne-Kathrin Winter konnten die sicheren Zuspiele von Marie Luise Eichentopf und Patricia Hentrich zu vielen erfolgreichen Angriffen nutzen und so setzten sich die Bleicheröderinnen schließlich mit 25:23 und 25:21 durch.

16. Januar 2006
Spannender und lebensnaher Biologieunterricht am Schillergymnasium

Dass Unterricht wirklich spannend und praxisnah sein kann, bewies auch die Biologiestunde der Klasse 6b bei Herrn Meyenberg. Dem Thema "Spinnentiere" entsprechend hatte der Lehrer am 16.01.06 dem Schüler Lucas Meyer (6a) die Möglichkeit zu einem anschaulichen Vortrag gegeben, in dem er sein Wissen und seine Begeisterung für diese Geschöpfe präsentieren und eine gute Note erwerben konnte. Als Co-Referenten brachte Lucas seinen Verwandten Herrn Christopher Knittel mit, der als passionierter Skorpion-Züchter die Schüler der 6 b mit der Vorführung einiger seiner Prachtexemplare beeindruckte und die zahlreichen Fragen beantwortete.

Diese Stunde hat garantiert das Wissen der Schüler gesteigert und wird wohl so schnell nicht vergessen werden.

Susanne Meyer

5. Januar 2006
Kurzweilige Aufklärungsarbeit am Schillergymnasium

Großen Zulauf fand am Mittwoch, dem 04.01.06, in den großen Pausen am Schillergymnasium eine Präsentation, die der gesundheitlichen Aufklärung diente. Vertreter des Jugendgäste-& Bildungshauses Rothleimmühle vertraten in Zusammenarbeit mit der BzgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) das Konzept "Gut Drauf". Unter diesem Motto versuchen Anne Henning, Patricia Menzel, Heidrun Lamprecht, Mike Köhler und Isabelle Schmahl an Schulen den Jugendlichen gesunde Ernährung näher zu bringen und betreiben Alkohol- und Drogenpräventation.

Nicht nur die leckeren, gesunden Kostproben sowie die Gratis-Massage, sondern auch die zahlreichen Ratschläge und Anschauungsmaterialien wurden dankbar und interessiert angenommen.

Susanne Meyer

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Im Dezember 2005 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des Schiller-Gymnasiums statt.

An diesem nahmen folgende Schüler teil:
aus der Klasse 6a: Pauline Kottucz, Jo-Ann Kirchner, Stefanie Klein,
aus der Klasse 6b: Jenny Stiller, Madlen Pflieger, Marius Heydrich

Alle 6 Schüler gaben ihr Bestes und so hatte Herr Rose, der als Schiedsrichter tätig war, die schwere Aufgabe, die Platzierungen zu vergeben. Den ersten Platz belegte Stefanie Klein, gefolgt von Jo-Ann Kirchner, die den zweiten Platz errang. Den dritten Platz teilen sich Pauline Kottucz und Marius Heydrich.

Allen Teilnehmern an dieser Stelle noch einmal einen recht herzlichen Glückwunsch!

Februar 2006

25. Februar 2006
Tag der offenen Tür am Schillergymnasium Bleicherode

Großen öffentlichen Zulauf fand am Vormittag des 25.02.06 das Schillergymnasium Bleicherode. Zukünftigen Schülern und deren Eltern sowie allen Interessierten der Region sollte ein Einblick in die Arbeit der Gymnasiasten, deren Lernbedingungen und die Wirkungsweise der vielfältigen Arbeitsgemeinschaften bzw. Fördermöglichkeiten gegeben werden.

Nach der Eröffnung durch den Schulleiter und den Chor wurden die Gäste von Lehrern bzw.Fünftklässlern durch die Räumlichkeiten geführt und bekamen hier z.B. Verteidigungsveranstaltungen zu Seminarfacharbeiten, Chor- und Theaterproben sowie Einblicke in die Arbeiten der Fachlehrer oder Arbeitsgemeinschaften zu sehen. Große und kleine Besucher durften in den modernen Biologieräumen mikroskopieren. Kommende Musiktalente bzw.Geografieinteressierte setzten sich mit Globus und Kartenmaterial auseinander u.v.a.m.

Susanne Meyer

6. Februar 2006
Erfolgreicher Präsentationen der Seminarfacharbeiten am Schillergymnasium Bleicherode

Lange und gründlich vorbereitet sowie mit Herzklopfen erwartet fanden am Schillergymnasium Bleicherode die Kolloquien zur Verteidigung und Präsentation aller vom Abiturjahrgang 2006 erstellten Seminarfacharbeiten statt.

Am Mittwoch, dem 01.02., bzw. am Donnerstag, dem 02.02.2006, zeigten die Zwölftklässler in überwiegend sehr aufwändig vorbereiteten und anschaulich dargebotenen Kolloquien, zu welchen Ergebnissen ihre jeweilige Gruppe nach 2 1/2 Jahre währender wissenschaftlicher Forschungsarbeit gelangt war. So konnten die Betreuer und Gäste sich informieren über Themen wie "Entstehung und Nutzung von Biogas", "E-Books und deren Einsatzmöglichkeiten beim Lernen", "ADS/ADHS" = Aufmerksamkeits-(Hyperaktivitäts-)Defizit-Syndrom, "Das Multitalent Albert Schweitzer", "Kleptomanie" u.v.a.m.

Die Seminarfacharbeiten boten auf diese Weise den Abiturienten nicht nur die Möglichkeit, ein gutes Notenpolster für die Reifeprüfung zu schaffen, sondern sie stellen für die spätere berufliche Laufbahn eine nützliche Übung dar.

Susanne Meyer

Super Geographen gesucht: Oliver Kox mit Chancen auf den Landessieg im Geographie-Wettbewerb

Februar 2006
Seit Ende Januar misst sich an deutschen Schulen wieder der Nachwuchs der Geographiekenner. "National Geographic Wissen 2006" der Geographie - Wettbewerb wird in Kooperation mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. bundesweit durchgeführt.

Bereits im letztem Jahr beteiligte sich das Friedrich-Schiller-Gymnasium als einzige Schule des Landkreise Nordhausen erfolgreich an diesem Ausscheid. 44 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 wollten sich in Fragen aus den Bereichen allgemeine Geographie, Deutschland, Europa und der Welt messen und kamen dabei manchmal ganz schön ins Schwitzen. 

"Wir sind stolz darauf, mit diesem Wettbewerb bereits zum sechsten Mal junge Menschen für das Fach Geographie zu begeistern und neue Talente zu fördern. Geographie ist ein interdisziplinäres Fach und umfasst Geschichte, Kultur und Natur und vieles mehr. National Geographic Wissen 2006 verlangt von seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern umfangreiche Kenntnisse", erklärt Klaus Liedtke, Chefredakteur von National Geographic Deutschland, und wünscht allen viel Erfolg.

Oliver Kox aus der 8. Klasse nahm als einer der jüngsten in diesem Jahr zum ersten Mal teil und errang auf Anhieb den Titel des Schulsiegers. Er ist damit für den Landesentscheid in Thüringen qualifiziert.
Den Platz 2 erkämpfte sich unser Vorjahressieger Christopher Ehrhardt (Klasse10).
Den 3. Platz teilen sich Nicole Blumberg (Klasse 8) und Toni Ropte (Klasse 9).

Herzlichen Glückwunsch!!!

Susanne Meyer

März 2006

Känguru-Wettbewerb am Schillergymnasium Bleicherode

Der 3. Donnerstag im März ist europaweit Kängurutag. Seit 1991 wird dieser Wettbewerb, der aus Australien stammt, in Europa durchgeführt. In Deutschland nahmen in diesem Jahr ca. 400 000 Schüler teil, 80 davon an unserer Schule.

Bei diesem Wettbewerb müssen 30 Fragen aus dem Bereich der Mathematik/Logik beantwortet werden. Zur richtigen Lösung ist neben Schulwissen auch eine Portion "gesunder Menschenverstand" erforderlich. Um aus den jeweils 5 vorgegebenen Antworten die richtige herauszufinden, stehen den Teilnehmern 75 Minuten zur Verfügung, eine recht knappe Zeitspanne. Als Lohn winken – neben dem Erfolgserlebnis – attraktive Preise, wie Bücher, Kartenspiele, Experimentierkästen und vieles mehr.

Der Känguru-Wettbewerb soll ein wenig am falschen Bild von der Mathematik als trockenem, uninteressantem Metier kratzen. Er soll Freude an der Beschäftigung mit diesem Stoff wecken und eventuell helfen, in Zukunft bessere Ergebnisse in internationalen Studien zu erreichen.

Susanne Meyer

30. Köstritzer Hochsprung mit Musik in Arnstadt am 04. Februar 2006

Ergebnisliste des GRABOWER Kinder-Cup/Thüringen-Cup
Bei 1,50 m stieg Steven Matte vom Schillergymnasium Bleicherode in den Wettbewerb ein. Seine bisherige Bestleistung lag bei 1,64 m, die er aber bei diesem Springen um beachtliche 6 Zentimeter überbot und seine eigene Körpergröße weit übersprang. 

Steven siegte mit einer neuer persönlichen Bestleistung von 1,70 m!

Medaille für Karateka

Jenny Stiller vom Schillergymnasium
Der Thüringer Karate-Verband hatte am 4. März nach Bad Tennstedt eingeladen, um die besten Karatesportler des Freistaates bei den Schülern und in der Jugend zu ermitteln. 200 Kämpfer – sowohl Erfahrene als auch Neulinge – waren dem Ruf gefolgt. Auch vom Nordhäuser 2Karate-Do-Kwai 2 war eine kleine Mannschaft am Start. Die Konkurrenz war sehr stark und oft mussten die Nordhäuser Athleten gegen Thüringer und deutsche Meister antreten. Trotzdem konnten Medaillen geholt werden.

Jenny Stiller erreichte einen dritten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

April 2006

Schillergymnasiasten laufen in den Frühling

Auch in diesem Jahr fand am Schillergymnasium der traditionelle "Lauf in den Frühling" statt.
Viele Schüler folgten der Einladung und stellten sich den schweren Bedingungen. Der Crosslauf wurde in unterschiedlichen Altersklassen gestartet.

Folgende Sieger wurden ermittelt:
5. Klasse: Anna Preschel und Julius Gräfe
6. Klasse: Nicole Seidenstücker und Lucas Meyer
7. Klasse: Caroline Morig und Steven Matthe
8. Klasse: Charlott Liebig
9. Klasse: Lisa Grimm und Sebastian Liebram

Wir gratulieren recht herzlich!

Susanne Meyer

Mai 2006

Frühlingskonzert des Schillergymnasiums am 31.05.2006

Viel Beifall erhielten alle Mitwirkenden des diesjährigen Schülerkonzertes im Kulturhaus Bleicherode.

Sowohl Solisten als auch Ensembles bewiesen einmal mehr, dass zukünftige Abiturienten ihre Zeit nicht nur mit dem Anhäufen von Lernwissen zubringen, sondern dass in unserer Schule zahlreiche künstlerische Talente zu Hause sind. Das Repertoire reichte von Spitituals und einem Titel der "Ärzte" (Chor) über ausgezeichnete Instrumentalisten (Mandoline, Gitarre Querflöte, Violine, Klavier), beeindruckende Rezitationen von Tucholsky-Texten bzw. Pop-Songs bis hin zu Tanzeinlagen und einem Step-Aerobic-Auftritt von Mädchen der Klasse 6.

Schülern und Gästen wird dieser Abend sicher in angenehmer Erinnerung bleiben.

Susanne Meyer

Schillergymnasium erhält Spende von der Sparkasse

Der Musikunterricht lebt durch Musizieren. Die Schüler des Schillergymnasiums freuen sich mit ihren Musiklehrerinnen Frau Genz und Frau Hartung sowie der Religionslehrerin Frau Schulz über zwei Neuerwerbungen für den Unterricht: ein Bass- und ein Alt-Xylophon. Diese Instrumente mit ihrem schönen, vollen Klang wurden durch eine großzügige Spende über 350,00 € von der Nordhäuser Sparkasse finanziert sowie heute durch deren leitende Vertreter, Herrn Kerl und Frau Langlotz, an die begeisterten Schüler überreicht. Die Restfinanzierung von 100 € übernahm der Förderverein der Schule.

Allen Gebern auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön !

Susanne Meyer

Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin

Vom 02.05.06.–06.05.06 nahmen 10 Mädchen des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Bleicherode am Bundeswettbewerb der Schulen im Handball (WK III) teil.

In der Vorrundengruppe trafen wir auf die Mannschaften der Bundesländer Bayern, Bremen und Hessen. Gegen die Mannschaften der Länder Bayern und Hessen verloren wir knapp 5:7 und 7:9. Doch gegen Bremen gewannen wir 7:5.Die Mannschaft freute sich schon, es durch dieses Ergebnis in die Finalrundengruppe (Plätze 1–8) geschafft zu haben.

Aber in Berlin waren die Wertungsverhältnisse schwieriger, es wurde das Torverhältnis gewertet, nicht – wie vorher – der Punktestand. Somit waren die Bremer um 2 Toren besser und zogen dadurch in die Finalrunde ein. Unsere Mannschaft leider in die Platzierungsrunde (Plätze 9–13). Also belegten wir in der Vorrunde den 3. Platz der Gruppe D. In der Platzierungsrunde trafen wir dann auf den Dritt- und Viertplazierten der Gruppe C. Hier verloren wir gegen die Mannschaften von Baden-Württemberg 3:14, gewannen aber gegen Nordrhein-Westfalen 10:5. Deshalb spielten wir gegen das Emanuel-Felke-Gymnasium Bad Sobernheim (Rheinland-Pfalz) um Platz 13. Dieses Spiel gewannen wir knapp, aber verdient, mit 12:11 und erreichten im Turnier letztendlich den 13. Platz. 

Beste Torschützin unserer Mannschaft war Franziska Götze mit 19 Toren. Dieses Ergebnis konnte nur durch eine gute Mannschaftsleistung erreicht werden.

Spielerinnen: Franziska Götze (19 Tore), Sarah Merfert (9), Carolin Hauschild (6), Julia Wartewig (4), Maxie Hauschild (Torfrau/3), Daniela Klausner (1), Friederike Dönnecke (1), Miriam Stahn (1), Sophie Steinmüller (Torfrau), Theresa Rostek

Wir bedanken uns bei Herrn und Frau Hauschild, die uns an den Tagen in Berlin zur Seite standen.

J.W.

Juni 2006

Förderverein zeichnet Schillergymnasiasten aus

Einer alljährlichen Tradition folgend zeichneten auch in diesem Jahr Vertreter des Vereins zur Förderung des Schillergymnasiums Bleicherode verdienstvolle Schüler mit Blumen und jeweils einer hochwertigen Schreibgarnitur aus.

In einer Feierstunde würdigten der Schulleiter des Gymnasiums sowie Frau Kleinewalter und Frau Engelmann vom Förderverein die herausragenden Leistungen, mit denen Kinder und Jugendliche ihre Schule besonders würdig vertreten haben bzw. womit sie ihren Mitschülern zum Vorbild wurden. Gründe für diese Auszeichnung waren z.B. die erfolgreiche Teilnahme an sportlichen oder fachspezifischen Wettbewerben, Olympiaden und an kulturellen Höhepunkten.

Schüler mit besonders guten schulischen Leistungen wurden ebenso geehrt wie die Mitglieder des sehr aktiv und selbständig arbeitenden Schulsanitätsdienstes. Diese Anerkennungsgeste soll den Geehrten wie auch ihren Mitschülern Ansporn für weitere aktive Arbeit sein.

Susanne Meyer

Tradition geworden

Auch in diesem Schuljahr besuchten die Schülerinnen der Klassen 5 und 8 das Fachkrankenhaus für Orthopädie in Bleicherode. Ziel dieser Kooperation ist es, die im Biologieunterricht erworbenen Kenntnisse über den Bau des menschlichen Körpers anzuwenden und zu vertiefen. 

Dabei ging es diesmal in der Klassenstufe 5 um die richtige Körperhaltung im Alltag, z.B. beim Tragen des Schulranzens, und in der Klassenstufe 8 um den Bau der inneren Organe, den Aufbau des Stütz- und Bewegungsapparates, die verschiedenen menschlichen Blutgruppensysteme und die Gefahren bei Bluttransfusionen. Die schwierigen Themen wurden den Schülerinnen von Ärzten und Laborpersonal auf anschauliche Weise an Modellen, anhand von Röntgenaufnahmen, mittels Ultraschall und im Labor näher gebracht.

Krönender Abschluss für die Klassenstufe 5 war eine kleine Überraschung für jeden zum Kindertag. Die Schülerinnen und Fachlehrer möchten sich nochmals für die interessanten Stunden in der "Klinik" bedanken und freuen sich auf weitere Veranstaltungen dieser Art.

Juli 2006

Auszeichnung für Schulsanitäter des Schillergymnasiums

Der Schulsanitätsdienst des Schillergymnasiums Bleicherode bewies einmal mehr, dass er seine Aufgaben sehr ernst nimmt und sich mit erster Hilfe und Rotkreuzwissen wirklich gut auskennt.

Für die verantwortungsvolle Aufgabe, mögliche Verletzungen von Mitschülern fachgerecht versorgen zu können, entschieden sich 14 Schüler, von denen Anika Hirschelmann (nicht im Bild), Patrick Ernst, Eric Engelmann, Johannes Höfer (nicht im Bild), Sarah Bräuer und Carolin Möhl vom Nordhäuser DRK-Kreisverband zum Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes entsandt wurden. Diese Gruppe des Schillergymnasiums erreichte im Bereich "erste Hilfe" einen hervorragenden 2.Platz. Hierzu gratulieren wir dem engagierten Team recht herzlich!

Weitere Mitglieder des Schulsanitätsdienstes am Schillergymnasium sind Franziska Stanke, Janin Fischer, Christin Gieseler (alle 3 nicht auf dem Foto), Maria Gaßmann, Laura Hunger, Sophia Kullmann, Luisa Fuhrmann und Elisabeth Tischer. Auch sie erfüllen pflichtbewusst und lobenswert ihre Aufgaben.

Susanne Meyer

September 2006

Thüringer Schüler zwischen Winnetou und kroatischen Spezialitäten

Nach einer langen Organisationsphase ging es für die 12. Klassen des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Bleicherode am Sonntag, dem 03.09.06, in den kroatischen Ort Crikvenica. Für die anstrengende 17-stündige Busfahrt wurden wir mit strahlendem Sonnenschein und 30° im Schatten entschädigt.

Der erste Tag stand uns Schülern zur freien Verfügung, so dass zahlreiche Mitschüler das mediterrane Klima nutzten und sich ihre Zeit im angenehmen, kühlen Meer und den zahlreichen Strandbars vertrieben. 

Die folgenden zwei Tage wurden mit Ausflügen zum Nationalpark Plitvicer-Seen, in dem der Winnetou-Film "Der Schatz im Silbersee" gedreht wurde und der uns mit seinen vielen gigantischen Wasserfällen begeisterte, sowie einer Rundfahrt auf der Insel Krk ausgefüllt.

Nach einer Altstadtbesichtigung wurde das Angebot zum Wasserski bzw. Wakeboarding von vielen Schülern genutzt. Im Anschluss an die sportlichen Aktivitäten genossen sowohl die Gymnasiasten als auch die Lehrer die Weinverkostung im Inseldorf Vrbnika, welche in Verbindung mit einer köstlichen Schinkenplatte stand. Dies war einer der zahlreichen Höhepunkte unserer Fahrt. Den Tag ließen Lehrer und Schüler im erfrischenden Pool ausklingen.

Der Tag unserer Abreise wurde mit individuellen Aktivitäten ruhig angegangen und auf der Busfahrt in die thüringische Heimat wurde der fehlende Schlaf von allen Beteiligten nachgeholt. Für dieses unvergessliche Erlebnis möchten wir uns recht herzlich bei den geduldigen Lehrern, den Busfahrern, die immer für gute Stimmung sorgten, und den Organisatoren bedanken.

Die Schüler der AK 12 des Schillergymnasiums Bleicherode

Fotos von Marc Hördes

Schüler und Lehrer des "Friedrich Schiller" Gymnasiums Bleicherode fordern den Erhalt der Schwimmhalle in Sollstedt

Mit großem Bedauern und noch größerer Verwunderung haben wir die Schließung der Schwimmhalle in Sollstedt am letzten Schultag des Schuljahres 2005/2006 zur Kenntnis genommen. Nicht nur die Tatsache, dass sie geschlossen ist, sondern vielmehr auch der Zeitpunkt der Bekanntgabe hätten für unsere eigentlich schon abgeschlossene Planung der Sportkurse des Schuljahres 2006/2007 nicht ungünstiger sein können.

Seit Jahren ist das Schwimmen Bestandteil unseres Kurssystems. Die Schwimmhalle in Sollstedt bietet für uns die besten Voraussetzungen den Schwimmunterricht entsprechend des Lehrplanes durchzuführen. Sie ist durch die ohnehin eingesetzten Schulbusse für unsere Schüler problemlos und gefahrlos zu erreichen und verfügt über eine gute materiell-technische Ausstattung.

Eine Ausweichmöglichkeit wurde in den Ferien mit der möglichen Nutzung des Badehauses gefunden. Einziger Termin aufgrund der wenig Spielraum bietenden Planungen der Schule im Kurssystem, der großen Anzahl an Stunden in der gymnasialen Oberstufe, der großen Anzahl an Fahrschülern und der Belegung des Badehauses ist freitags von 16–17.30 Uhr. Dieser Termin fand aber bei den Schülern und deren Eltern aus den folgenden Gründen wenig Zuspruch. Weil die Schüler sich ohnehin schon bereit erklärt hatten, die Kosten für die Bahnmiete in Sollstedt anteilig mit zu tragen, es sich größtenteils um Fahrschüler aus Sollstedt bzw. Umgebung handelte, entstanden keine weiteren Kosten für An- und Abreise, da sie die Schulbusse nutzen können.

Mit der Nutzung des Badehauses ist dies nicht mehr möglich, sodass den Schülern weitere Kosten (neben den ca. 40 € für 13 Stunden Bahnmiete im Badehaus) entstehen würden, bzw. es ihnen nicht möglich ist, nach dem Unterricht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur festgelegten Zeit im Badehaus zu sein.

Aus diesem Grund fordern die Sportlehrer und Schüler des Schwimmkurses 12I des "Friedrich Schiller" Gymnasiums Bleicherode den Erhalt der Schwimmhalle in Sollstedt.

Schiller-Gymnasiasten als medizinische "Versuchskaninchen"

Am Donnerstag, dem 14.09.2006, trafen sich die Biologieleistungskurse der 12. Klassen des Friedrich- Schiller- Gymnasiums aus Bleicherode in der staatlichen Berufsschule für Gesundheit, Wirtschaft und Soziales in Nordhausen. Ziel war es, das im Unterricht erlernte Wissen über die Reizphysiologie praktisch anzuwenden. Für die angehenden medizinisch-technischen Assistenten galt dieser Tag als eine gute Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen.

Zunächst wurde uns Schülern durch Frau Srocke ein kleiner Einblick in das Profil der Berufsschule und den Beruf des MTA vermittelt. Aufgeteilt in vier Gruppen konnten wir dann ein EEG von unseren Gehirnströmen machen lassen, welches in der Medizin zur Feststellung von neuronalen Krankheiten dient. Außerdem war es möglich, den Gleichgewichtssinn testen zu lassen, indem mit Hilfe einer Maschine zunächst kalte und dann warme Luft in das Ohr des ausgewählten "Opfers" geblasen wurde. Anschließend wurde durch eine Brille mit eingebauter Kamera das Auge gefilmt, um die durch die Luft entstehende Taxis des Auges zu sehen. Weiterhin konnte man sich seine neuronale Geschwindigkeitsübertragung der Aktionspotenziale aufzeigen lassen. Besonders interessant war die Durchführung eines EKG, welches zur Feststellung von Herzrhythmusstörungen genutzt wird Uns hat der Besuch der Schule sehr viel Anregungen und Einblicke in den Beruf des MTA verschafft.

Wir danken den Biologie Lehrerinnen Frau Bayer, Frau Schumann und Frau Srocke, die diese Exkursion ermöglicht haben.

Schüler des LK Biologie 12

Oktober 2006

IPSY

Vom 9. bis zum 13. Oktober hatten wir, die Schüler der 5. Klassen des Friedrich Schiller Gymnasiums in Bleicherode, eine IPSY-Woche.

IPSY bedeutet: Information und psychosoziale Kompetenz. In lockerer Atmosphäre lernten wir unsere Mitschüler und uns selbst besser kennen.

Wir sprachen über uns, über Drogen, Alkohol, Süchte, selbstsicheres und unsicheres Verhalten. Wir durchspielten verschiedene Situationen aus dem Alltag und lernten dabei, wie man darauf reagieren könnte. Auch, dass man manchmal "Nein" sagen darf bzw. muss. Manche Leute denken, dass Rauchen und Alkohol trinken cool sei, aber das ist es nicht. So haben wir erfahren, dass ein Kind unter 5 Jahren eine Alkoholkonzentration von 25–40 g (das entspricht 1–2 Flaschen Bier) nicht überlebt! IPSY sollte es für alle 5. Klassen weiterhin geben, weil es uns viel Nützliches gezeigt hat.

Patricia Rusch, Lina Marie Freudenberg, Nicola Wiemann & Julia Buchmann

Mitgliederversammlung des Fördervereins des Schiller-Gymnasiums Bleicherode

Am 10.10.2006 fand in der Aula unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Entlastung des alten und die Wahl des neuen Vorstandes. Unseren langjährigen ehemaligen Vorstandsmitgliedern Frau Yvonne Kleinewalter als Vorsitzende, Frau Jutta Engelmann als Schatzmeisterin, Herrn Michael Koch als Stellvertreter, Frau Annekatrin Weigel, Frau Burgunde Krumm und Herrn Gerd Meyenberg galt an diesem Abend unserer besonderer Dank für ihre geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren. Sehr engagiert nahmen sie ihre Aufgaben wahr und haben damit einen erheblichen Beitrag für die Förderung der Schuljugendarbeit geleistet.

In den neuen Vorstand wurden gewählt: Herr Sven Luther zum 1. Vorsitzenden, Herr Dr. Peter Kottucz zum 2. Vorsitzenden und Frau Gerda Hartung zur Schatzmeisterin. Zum erweiterten Vorstand gehören Frau Heike Kohnert als Schriftführerin, Frau Yvonne Kleinewalter, Frau Jutta Engelmann, Herr Michael Koch, Herr Gerd Meyenberg und Herr Magnus Englert. Um die Erziehungs- und Bildungsarbeit an unserer Schule zu unterstützen, wird auch in diesem Schuljahr das Hauptaugenmerk auf die Förderung der Schuljugendarbeit gelegt werden.

Neue Mitglieder in unserem Förderverein sind herzlich willkommen!

H. Kohnert (Schriftführerin)

November 2006

46. Mathematikolympiade am Schillergymnasium Bleicherode Regionalwettbewerb

Am 15. November 2006 fand der Regionalwettbewerb der 46. Mathematikolympiade statt. 24 Schüler unserer Schule hatten sich im September für diesen Wettbewerb qualifiziert und stellten sich den teilweise sehr anspruchsvollen Aufgaben. Volle Konzentration und 41/2 Stunden angestrengte Arbeit verlangten den Teilnehmern einiges ab. Die Anstrengungen haben sich gelohnt. Das Schiller-Gymnasium stellt nach der ersten Auswertung 9 Preisträger.

Hier sind sie:

Klasse  5 Birte Emmelmann 1. Preis
  Tina Witzenhausen 2. Preis
  David Naumann 3. Preis
Klasse  6 Anna Preschel 3. Preis
Klasse  7 Tuan Le Da 3. Preis
Klasse  9 Martin Liebram 3. Preis
Klasse 10 Johannes Kolbe 1. Preis
  Benjamin Meißner 1. Preis
Klasse 12 Martin Kohnert 2. Preis

Das endgültige Ergebnis steht in ca. 2 Wochen fest. Alle Preisträger werden am 6. Dezember zur Übergabe der Preise nach Nordhausen in die Gaststätte "Sonneneck" im Gehege zur Preisverleihung und einem kleinen Imbiss eingeladen.

Olympioniken in der Abiturstufe

Internationale Biologie- und Chemieolympiade – warum sollten wir es nicht versuchen – sagten sich Anika Hirschelmann, Sören Linsel, Christian Heise und Marcel Lindemann aus der Abiturstufe des Schiller-Gymnasiums in Bleicherode. Kurz vor den Sommerferien und vor allem in der Ferienzeit erarbeiteten sie ansprechende Lösungen für die gestellten Aufgaben. Nach der Auswertung im Oktober wurden die Ergebnisse mitgeteilt. Für ihre erfolgreiche Teilnahme erhielten Marcel Lindemann - Leistungskurs Chemie Klasse 11 und Teilnehmer an der Internationalen Chemieolympiade – und Sören Linsel sowie Christian Heise – Leistungskurs Biologie Klasse 12 und Teilnehmer an der Internationalen Biologieolympiade-Urkunden. Anika Hirschelmann, ebenfalls Leistungskurs Biologie Klasse 12, erhielt neben der Anerkennungsurkunde auch gleichzeitig Vorbereitungsmaterial zur zweiten Runde zur Internationalen Biologieolympiade. In einer mehrstündigen Klausur wird sie versuchen, dem Ziel – Teilnahme an der IBO 2007 in Saskatoon in Kanada – näher zu kommen.

Diese Internationalen Olympiaden werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Jede teilnehmende Nation entsendet jährlich vier Schüler oder Schülerinnen, die antreten, um in Theorie und Praxis in einem Gastgeberland Gold, Silber oder Bronze zu erringen. Das deutsche Auswahlverfahren wird in vier Runden durchgeführt. In der dritten und vierten Runde werden die Teilnehmer vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) an der Universität Kiel betreut. In Seminaren, Vorträgen, Besichtigungen, Exkursionen und Praktika erwerben sie das Rüstzeug für die letzte Runde – für Chemie in Russland und für Biologie in Kanada.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien wurde die Arbeit dieser vier Schüler vom Schulleiter des Gymnasiums, Herrn Siemenroth, gewürdigt. Er übergab die Anerkennungsurkunden. Herr Rose vom gleichnamigen Buchhaus aus Nordhausen sponserte Büchergutscheine. Glückwunsch kam auch von den betreuenden Fachlehrern - Frau Schumann und Frau Bayer.

Carmen Bayer
Fachleiter Chemie

Mission "Blauer Planet" im Friedrich-Schiller-Gymnasium

Die jüngsten Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Bleicherode sind begeistert vom neuen Unterrichtsfach Geographie. Mit viel Freude bastelten sie in der vergangenen Woche aus einer Styroporkugel, Papier, Stecknadeln und Wasserfarben einen persönlichen Mini-Globus. So lernten sie anschaulich die Namen und die Lage der Kontinente und Ozeane auf unserer Erde kennen.

Für alle Bastelfreunde und Interessierten haben die Schüler eine Anleitung zum Nachbauen auf der Schul-Homepage (http://www.gymnasium-bleicherode.de/home.htm, unter "Fachbereich Geografie") veröffentlicht und wünschen allen viel Spaß damit.

Dezember 2006

Schillergymnasiasten spenden für Kinderhospiz Mitteldeutschland in Nordhausen

Stolz übergaben am letzten Tag vor den Weihnachtsferien Schüler der Klasse 10 d sowie eine Vertreterin der Schülerzeitung "Leerplan" mehr als 350,00 Euro an Frau Werner, eines der Vorstandsmitglieder der Gesellschaft, die für den Bau des Kinderhospizes bei Nordhausen verantwortlich ist.

Über Wochen hatten diese Initiatoren der Aktion fleißig in allen Klassen des Schillergymnasiums Bleicherode die Spendentrommel gerührt. Wandzeitungen wurden veröffentlicht, die 12.Klasse veranstaltete einen Kuchenbasar und Elke Börner von der Schülerzeitung führte mit Herrn Masch, dem Pressesprecher des Kinderhospizes Mitteldeutschland, ein Interview durch, das den Schülern den Hospizgedanken näher brachte bzw. das Projekt erklärte.

Es war eine Freude zu sehen, wie viel Mitgefühl und Engagement die Kinder und Jugendlichen für schwächere Mitglieder unserer Gesellschaft aufbringen.

S. Meyer

Weihnachtskonzert des Schillergymnasiums in der Evangelischen Kirche

"Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon" – mit dieser Botschaft wurden die Gäste in der voll besetzten Kirche vom Chor des Schillergymnasiums begrüßt.

Es folgten 90 Minuten anspruchsvoller und abwechslungsreicher vorweihnachtlicher Unterhaltung. Altbekannte und neue Weihnachtsmusik wurde vokal und instrumental in unterschiedlichen Besetzungen dargeboten. Gedichte und Texte rundeten das Programm ab. Mit dabei waren der Chor, das Schülerzupforchester Obergebra, eine Schülergruppe der Klassen 5, die Vokalgruppe, Gesangsduett und -terzett, Schüler der Musikkurse 12, eine Akkordeongruppe sowie zahlreiche Instrumentalsolisten (Gitarre, Klarinette mit Orgel, Panflöte, Trompete, Blockföte).

Beeindruckt von der Vielzahl musikalischer Talente war auch der Pfarrer von St. Marien, Herr Schulz.
Mit seinen segensreichen Wünschen und nach dem gemeinsamen Gesang "O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit!" verließen zufriedene, weihnachtlich gestimmte Besucher das Gotteshaus und unterstützen durch ihre großzügigen Spenden die weitere kulturelle Arbeit des Gymnasiums.

Wir danken allen Mitwirkenden für ihr Engagement, den verantwortlichen Lehrern -besonders Frau Genz- sowie Herrn Pfarrer Schulz und Herrn Wolf-Dieter Mohs für ihre Unterstützung.