Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Archiv 2010

Januar 2010

"Jugend debattiert" erfolgreich am Schillergymnasium

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Schillergymnasiums Bleicherode beteiligen sich am Bundeswettbewerb "Jugend debattiert". Ziel dieser Aktion ist es, die Kommunikationsfähigkeit der Jugendlichen zu trainieren. Auf dieser Basis soll es ihnen besser möglich werden, politisch mitzureden sowie zur Gestaltung einer lebendigen Demokratie beizutragen.

In der ersten Etappe stellten sich am 15.01.10 vier Mädchen der Klasse 8 beim Schulwettbewerb ihrer strengen Jury aus geschulten Mitschülern: Luisa Nessel, Klara Spieß, Laura Lorenz und Tina Witzenhausen debattierten vor Publikum über die Streitfrage "Sollen öffentliche Verkehrsmittel kostenlos sein?" Die Beteiligten hatten einen Tag Zeit, sich inhaltlich auf diese Problematik vorzubereiten. Aus dieser ersten Etappe des Wettbewerbs ging Laura Lorenz als Siegerin hervor. Sie gewann dadurch die kostenlose Teilnahme an einem Rhetorik-Seminar mit professionellen Trainern. Im Frühjahr folgen dann für die Beteiligten der Schulverbundwettbewerb sowie der Landeswettbewerb und im Sommer findet der Bundesausscheid statt.

Lesen macht Spaß – Schillergymnasiasten erfolgreich beim Lesewettbewerb in der Alten Kanzlei

Auch im diesjährigen bundesweiten Vorlesewettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bewiesen die Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 6 am Schillergymnasium Bleicherode herausragende Lesefähigkeiten. Der Schulwettbewerb fand dieses Mal im passenden Ambiente der Bibliothek in der Alten Kanzlei statt. Fast alle Teilnehmer lagen mit ihren sehr guten Leseleistungen dicht beieinander. So musste die Jury, bestehend aus jeweils einer Deutschlehrerin der Grundschule und des Gymnasiums sowie der Bibliotheksleiterin, sehr lange beraten, um die Sieger zu ermitteln.

Letztlich ging aus jeder der drei 6. Klassen des Gymnasiums eine Preisträgerin hervor:
Den 1. Platz belegte Svenia Luther (Mitte) aus der Klasse 6b mit dem Vortrag zu Stefanie Meyers "Biss zur Mittagsstunde". Sina Seidenstücker (links) aus der Klasse 6c erlas sich mit Henning Mankells "Das Geheimnis des Feuers" einen sehr guten 2. Platz und den 3. Platz erreichte Lea Shalyn Keilholz aus der Klasse 6a ebenfalls mit Stefanie Meyers o.g. Bestseller. Svenia Luther wird ihr Gymnasium in Nordhausen beim Kreisvergleich mit Sicherheit erfolgreich vertreten.

Erfolgreiche Präsentationen der Seminarfacharbeiten am Schillergymnasium Bleicherode

Wie an allen Gymnasien Thüringens verteidigten auch die Zwölftklässler des Schillergymnasiums Bleicherode in langfristig und aufwändig vorbereiteten Kolloquien ihre Seminarfacharbeiten. In dieser Woche zeigten die Schüler des Abiturjahrganges 2010 in überwiegend sehr gründlich vorbereiteten und anschaulich dargebotenen Präsentationen, zu welchen Ergebnissen ihr jeweiliges Team nach der zwei Jahre währenden wissenschaftlichen Forschungsarbeit gelangt ist. Zugleich absolvierten die Gymnasiasten mit den Kolloquien ihre erste prüfungsähnliche Situation in diesem letzten Kurshalbjahr, können sie doch selbst entscheiden, ob die Ergebnisse der Seminarfacharbeit in die Abiturwertung einbezogen werden. So konnten die Betreuer und Gäste sich über interessante Themen aus verschiedensten Bereichen, wie Natur- und Geisteswissenschaften, Kunst, Medizin, Technik, Kultur und Wirtschaft, informieren.

Einen Schwerpunkt bildeten auch in diesem Jahr wieder teilweise regional bezogene historische Themen, wie z.B. "Die wirtschaftliche Bedeutung des Bleicheröder Judentums für die Stadt bis 1938" sowie die Bearbeitung sozialer bzw. ethischer Probleme. Um sich gezielter auf die Erstellung und Präsentation der eigenen Seminarfacharbeit vorbereiten zu können, waren die Schüler der 11. Klassen als kritische, ja zum Teil ehrfürchtige Beobachter und Gäste geladen. Die Seminarfacharbeiten boten den Abiturienten des Schillergymnasiums nicht nur die Möglichkeit, ein gutes "Notenpolster" für die bevorstehende Reifeprüfung zu schaffen, sondern sie stellen durch das Schulen notwendiger Kompetenzen für das eventuelle Studium oder die spätere berufliche Laufbahn eine nützliche Übung dar. Einige Einblicke in die Präsentationen der wissenschaftlichen Arbeiten können Interessenten und Gäste beim Tag der offenen Tür des Schillergymnasiums am 20.02.2008 gewinnen. Hier werden zwischen 10 und 12 Uhr einige herausragende Schülerteams ihre Seminarfacharbeiten öffentlich vorstellen.

Weitere Fotos zu den Kolloquien sind nach den Winterferien auch auf der Website des Gymnasiums: www.gymnasium-bleicherode.de abzurufen.

Februar 2010

Zusammenarbeit trägt erste Früchte

An anderer Stelle wurde bereits berichtet, dass das Schillergymnasium Bleicherode unter Beteiligung des Bildungswerkes der Thüringer Wirtschaft eine Kooperationsvereinbarung unter dem Motto KURS 21 (Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen) unterzeichnet hat. Hierbei geht es um einen Partnerschaftsvertrag mit der NDH Entsorgungsbetreiber GmbH in Bleicherode/Ost. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil soll die Rückstandshalde langfristig zu einem ökologisch – biologischen Betreuungsobjekt der Gymnasiasten entwickelt werden. Dabei können die Schüler in verschiedenen Jahrgangsstufen ihr Wissen aus unterschiedlichen Fächern in der praktischen unternehmerischen Arbeitswelt zur Anwendung bringen, wobei ihnen von der Geschäftsführung der NDH -E tatkräftige Unterstützung zugesagt wurde.

Ein erster praktischer Grundstein für den perspektivisch angedachten, von Gymnasiasten wissenschaftlich betreuten Wanderpfad über die Halde wurde in der vergangenen Woche gesetzt. Im Beisein ihres stellvertretenden Schulleiters Thomas Gaßmann übergaben Schüler/innen der 10. Klassen Vogelhäuschen an den Vertreter der NDH-E, Herrn Stude. Diese Futterkästen hatten sie während ihres Praktikums beim Bildungswerk Bau Hessen/Thüringen e.V. in Nordhausen zur Anbringung auf der Halde angefertigt. Als nächster Schritt ist das Errichten und Betreuen eines Insektenhotels auf der Rückstandshalde angedacht. Da sich dort inzwischen eine große Zahl von Wildtieren angesiedelt hat, bietet sich für den praktischen Biologieunterricht beispielsweise ein breites Betätigungsfeld. Die Kooperationspartner sehen der weiteren Zusammenarbeit optimistisch entgegen, bedeutet sie doch zunehmend gegenseitiges Verständnis und Zusammenhalt in unserer Region.

Henry Lindner vom Schillergymnasium wieder unter den Siegern

Am 26. und 27. Februar fand in Erfurt die 49. Landesolympiade Mathematik statt. An zwei Vormittagen mussten die besten Mathematiker aus Thüringen 6 knifflige Aufgaben lösen. Unsere Schule wurde von Henry Lindner aus der Klasse 7b vertreten. Wie im vergangenen Jahr hat er auch diesmal bewiesen, dass er zu den Besten des Jahrganges gehört. Henry erreichte in der Klassenstufe 7 die höchste Punktzahl und erhielt dafür den ersten Preis. Wir gratulieren ihm zu dieser hervorragenden Leistung und wünschen dem erfolgreichen Schüler weiter viel Erfolg. Er ist nicht nur ein sehr guter Mathematiker, auch in der Physik gehört Henry zu den Besten. Hier wird er unsere Schule, gemeinsam mit Michael Kohnert aus der 10a, im April zur Landesolympiade in Erfurt vertreten. Hierfür drücken wir ihm bereits jetzt die Daumen.

März 2010

Traditioneller Schülerball am Schillergymnasium Bleicherode
"Wetten, dass?!" einmal anders ...

Lange haben die elften Klassen auf diesen Abend hingearbeitet. Am 19.03. war es dann soweit. Die Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums luden um 19.30 Uhr zu ihrem diesjährigen Schülerball, der unter dem Motto "Wetten, dass?!" stand, ins Kulturhaus Bleicherode ein. Viele Schüler, Lehrer und ehemalige Absolventen der Schule folgten der Einladung und nahmen an diesem stimmungsvollen Abend teil. Durch das bunte Programm führten die Moderatoren Maximilian Ziesche als Thomas Gottschalk und seine "Assistentinnen" Tanja Exner und Luisa Gerlach. Mit Musik, Tanz und lustigen Wetten gestalteten die Elftklässler unterhaltsame zwei Stunden. Viel Applaus belohnte die Aktiven für wochenlange Arbeit und Proben. Nach Beendigung des Programms sorgte ein DJ für mitreißende Tanzmusik, die auch die Lehrer von den Stühlen auf die Tanzfläche zog. So konnten alle Gäste und auch die Schüler der elften Klasse den Abend feiern und ihn fröhlich ausklingen lassen.

April 2010

ABILANTIS – 12 Jahre UnterDruck
Letzter Schultag der Abiturienten am Schillergymnasium

Die Abiturienten des Schillergymnasiums Bleicherode begingen am Donnerstag, dem 15.04., ihren letzten Schultag unter dem Motto:" ABILANTIS - 12 Jahre UnterDruck". Der Tradition folgend empfingen die Zwölftklässler zu Schulbeginn jüngere Mitschüler und Pädagogen in mottogerechten Kostümen, guter Laune und einigen Überraschungen vor dem Schulgebäude. Für die 5.Unterrichtsstunde hatten sie sich ein durchdachtes und gut organisiertes Programm auf dem Pausenhof eingeübt, mit dem sie die Klassen 5 bis 11 verabschiedeten. Neben sportlichen Spielen und Quizaufgaben für Lehrer und Schüler wurde getanzt und flotte Musik aufgelegt. Als Pirat verkleidet führte Jonas Mielke aus der 12 mit rhetorischem Geschick durch das Programm, das sichtlich allen Beteiligten und Zuschauern großes Vergnügen bereitete.

Die Ausgelassenheit der Abiturienten am letzten Schultag ist nachvollziehbar; beginnt doch morgen mit der Zeugnisausgabe eine anstrengende Zeit intensiver Vorbereitung auf die mündlichen und schriftlichen Prüfungen.

Fremdsprachentalente am Schillergymnasium

In jedem Jahr finden an den Gymnasien unserer Region Fremdsprachenwettbewerbe im Fach Englisch statt. Die Besten der 9.Klassen messen sich zunächst im Schulwettbewerb.

Am Schillergymnasium Bleicherode belegten bereits am 18.03.2010 die Schülerin Sarah Kraul (Mitte) den ersten, Tom Schieke den zweiten und Alexandra Teichmann einen guten dritten Platz. Hierfür wurden diese Sprachtalente von der Fachschaftsleiterin Frau Stamer mit Urkunden sowie Buchpreisen ausgezeichnet. Die drei Schulsieger vertraten ihr Gymnasium auch am 14.04. 2010 zum regionalen Fremdsprachenwettbewerb am Herdergymnasium Nordhausen sehr erfolgreich.

Bleicheröder Gymnasiasten werden Landessieger bei der Physikolympiade

Naturwissenschaftliche Ausrichtung macht sich bezahlt

Schon immer bietet das Schillergymnasium Bleicherode Physik-Leistungskurse an, die von den Schülern stark frequentiert werden. Man legt Wert auf die naturwissenschaftliche Ausrichtung der Schule, was sich für begabte Schüler sichtlich auszahlt. So ragten wiederum Talente dieses Gymnasiums thüringenweit heraus, als sie in der Endrunde der Landesolympiade Physik am 15.04.10 jeweils mit Abstand erste Plätze belegten.

Henry Lindner (links), der bereits zahlreiche Preise errungen hat, belegte in der Klassenstufe 7 den vordersten Platz und erreichte damit sogar eine höhere Punktzahl als die Mitstreiter der Spezialgymnasien. Ebenso wettbewerbserfahren wurde Michael Kohnert aus der Klasse 10 Landessieger in seiner Altersstufe. Lehrer und Mitschüler sind stolz auf ihre naturwissenschaftlichen Talente.

Juni 2010

Sportfest 2010 am Schillergymnasium

Am 02.06.2010 fand trotz herbstlicher Kälte das Schulsportfest des Schillergymnasiums statt. Über 300 Schüler der 5.–10. Klassen kämpften in verschiedenen Disziplinen um bestmögliche Ergebnisse. Jeder Schüler musste einen Pflichtdreikampf in der Leichtathletik absolvieren und konnte sich an verschiedenen lustigen Wettkämpfen (Streichholzweitwurf, Hula- Hoop, Büchsenwerfen usw.) beteiligen. In den Mannschaftssportarten Fußball, Volleyball und Abwerfen wurden die besten Klassen ermittelt. Wie immer war der Staffellauf ein Höhepunkt des Sportfestes. Am Ende der Veranstaltung wurden die besten Schüler geehrt. Alle Sieger erhielten einen Pokal.

Als besonderer Höhepunkt erfolgte nach der Siegerehrung die Wahl der erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler unseres Gymnasiums durch Schüler und Lehrer. Ein besonderer Dank gilt den Schülern der 11. Klassen, die als Wettkampfrichter maßgeblich für den Erfolg dieses Sportfestes verantwortlich waren.

Auch Schillergymnasiasten werden belohnt

Spende der Volksbank hilft beim Ausgestalten der Schule

Für ihren kulturellen Einsatz während der Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Volksbank-Geschäftsstelle am Bleicheröder Zierbrunnenplatz wurden auch die Vertreter des Schillergymnasiums belohnt. Es waren zu diesem Event der Chor, das Flötenensemble sowie das Streichquartett des Gymnasiums aufgetreten und die Schüler der Klassenstufe sieben brachten französische Lieder zu Gehör. Die Volksbank – vertreten durch Melanie Arend, eine Absolventin des Gymnasiums Bleicherode – zeigte sich dafür mit einem Scheck über 750 Euro erkenntlich. Die Spende wurde vom Schulleiter Gerhard Siemenroth, seinem Stellvertreter Thomas Gaßmann, dem Vorsitzenden des Schulfördervereins Sven Luther sowie der Schülersprecherin Jenny Stiller erfreut entgegengenommen.

Das Schillergymnasium befindet sich derzeit in einer umfassenden, kostenaufwändigen Renovierungsphase und kann das Geld der Volksbank sehr gut möglicherweise für eine Innengestaltung der neuen Räume gebrauchen.

Dank an die Sparkasse Bleicherode

Sparkasse Bleicherode sponsert Sportvitrine für das Schillergymnasium

Im Rahmen der schon über Jahre bewährten guten Zusammenarbeit wichtiger regionaler Einrichtungen konnte das Schillergymnasium Bleicherode sich wieder über ein Sponsoring der Kreissparkasse freuen. 

Die Leiterin der Bleicheröder Sparkassenfiliale, Frau Diana Langlotz, übergab dem Förderverein des Gymnasiums eine Spende, die dazu beitrug, eine Sportvitrine anzuschaffen. Darin werden die zahlreichen Pokale und Siegestrophäen der erfolgreichen Sportler des Gymnasiums im neu gestalteten großen Lichtflur ausgestellt. Der Schulleiter Gerhard Siemenroth(rechts), sein Stellvertreter Thomas Gaßmann (links) und der Leiter des Fördervereins Sven Luther bedankten sich im Namen von Schülern und Kollegium mit einem Blumenstrauß bei Frau Langlotz.

Förderverein zeichnet Schillergymnasiasten aus

Einer alljährlichen Tradition folgend zeichnete auch am Ende dieses Schuljahres der Verein zur Förderung des Schillergymnasiums Bleicherode verdienstvolle Schüler mit Blumen und jeweils einer hochwertigen Schreibgarnitur aus. In einer Feierstunde würdigten der Schulleiter Gerhard Siemenroth, der stellvertretende Schulleiter des Gymnasiums Thomas Gaßmann sowie der Vorsitzende des Fördervereins Sven Luther die herausragenden Leistungen, mit denen Kinder und Jugendliche ihre Schule besonders erfolgreich vertreten haben bzw. womit sie ihren Mitschülern zum Vorbild wurden.

Die Ausgezeichneten sind: Henry Lindner (7b), Christian Nestroy (7b), Johannes Riechel (7c), Justin Axt (5a), Michael Kohnert (10a), Stefanie Klein (10a), Lisa Burgmeier (12), Julian Klassen (7c), Felix Beck (7b), Tobias Liebergesell (11a), Berit Emmelmann (8b), Anika Usche (8b), Luisa Nessel (8b), Franziska Daniel (10b), Maxi Hauschild (9b), Leonhard Koch (6), Francis-Carolin Ahrend (9a), Julia Biermann (10a), Laura Lorenz (8a) und Svenja Luther (6b).

Gründe für diese Auszeichnung waren z.B. die erfolgreiche Teilnahme an sportlichen oder fachspezifischen Wettbewerben, Olympiaden und an kulturellen Höhepunkten. Schüler mit besonders guten schulischen Leistungen wurden ebenso geehrt wie erfolgreiche naturwissenschaftliche bzw. sprachliche Talente.

Diese Anerkennungsgeste soll den Geehrten wie auch ihren Mitschülern Ansporn für weitere aktive Arbeit sein.

Biologieunterricht einmal anders

Im Rahmen des Biologieunterrichts machten die Schüler und Schülerinnen der achten Klassen des Friedrich-Schiller-Gymnasiums einen Ausflug zur Helios-Klinik in Bleicherode. Zuerst stand Sonografie auf dem Stundenplan. Der Oberarzt Herr Doktor Meyer persönlich führte bei einigen Freiwilligen einen Ultraschall durch. Er zeigte den Achtklässlern die Organe im Bauchbereich, der oben von dem Zwerchfell und unten knöchern vom Becken begrenzt wird, wie zum Beispiel die Leber und die Gallenblase. Herr Doktor Meyer überprüfte das Wissen der Jugendlichen mit Fragen über die Funktionen der inneren Organe. Danach wurde der Spieß umgedreht und die Schüler konnten ihre Fragen stellen. Kann man ohne Milz leben? Was hat es mit der Über- und Unterfunktion der Schilddrüse auf sich? Der Oberarzt versuchte alle Fragen schülerfreundlich zu erklären.

Nun war es Zeit für ein paar praktische Übungen in der Rückenschule. Nach dem Motto "Bewegung ist Leben" tanzte die Physiotherapeutin Frau Grüttner erst einmal mit den Jugendlichen, um uns locker werden zu lassen. Es folgten gymnastische Übungen zur Dehnung der Wirbelsäule. Da die Schüler fast jeden Tag einen nicht gerade leichten Ranzen auf dem Rücken tragen, kommt es immer häufiger zu frühen Rückenbeschwerden. Frau Grüttner gab den Achtklässlern Tipps, wie man solche lindern oder vermeiden kann. Zum Beispiel sollten sie sich nach der Schule einfach einmal flach auf den Boden legen oder sich öfter auf einen Gymnastikball setzen, damit die Wirbelsäule nicht so sehr belastet wird. Am Schluss bekamen die Besucher noch einige Info-Blätter über das physiologisch richtige Sitzen und über das Hebelgesetz des Rückens.

Diese lehrreiche Veranstaltung hat den Schülern und Schülerinnen viel Spaß gemacht und sie haben sich darüber gefreut, außerhalb der Schule zu lernen und auch einmal den Experten auf die Finger schauen zu können. An dieser Stelle möchten sich die Schüler nochmals recht herzlich bei dem Oberarzt Herr Doktor Meyer und der Physiotherapeutin Frau Grüttner bedanken.

Ein besonderer Dank geht an Herr Doktor Burgmeier, der es möglich macht, dass die Schüler schon seit vielen Jahren und hoffentlich auch in Zukunft weiterhin die Helios-Klinik Bleicherode besuchen dürfen.

Abiturzeugnisse am Schillergymnasium Bleicherode

Herausragende Leistungen werden überregional geehrt

Einer guten Tradition folgend zogen am Samstagvormittag die erfolgreichen Absolventen des Abiturjahrgangs unter musikalischer Begleitung in ihren festlichen Talaren vom Schillergymnasium durch Bleicherode. Ziel war das Kulturhaus, wo im Rahmen einer Feierstunde die Abiturzeugnisse überreicht wurden. Von 46 Abiturientinnen und Abiturienten, die an den Prüfungen teilgenommen hatten, gelangten 45 zu diesem erfolgreichen Abschluss.

Die besten Ergebnisse erreichten Lisa Burgmeier und Martin Liebram mit jeweils einem Durchschnitt von 1,5. Im Rahmen dieser Feierstunde wurden durch den Vertreter des Schulfördervereins, Dr. Peter Kottucz, folgende Abiturienten und Abiturientinnen für besondere Einsatzbereitschaft bei der Organisation schulischer und außerschulischer Veranstaltungen mit der August-Petermann-Medaille sowie einem exquisiten Schreibset geehrt: Caroline Gaßmann, Therese Wittor und Jonas Mielke.

Einige Absolventen/innen des diesjährigen Abiturjahrganges wurden für herausragende Leistungen in verschiedenen Bereichen auf überregionaler Ebene ausgezeichnet. So erhielt Martin Becker für seine vorbildlichen sportlichen Leistungen den Pierre de Coubertin-Schülerpreis 2010. Nicole Blumberg wurde der Abiturpreis 2010 der Deutschen Mathematikervereinigung verliehen. Martin Liebram wurde als Anerkennung für sehr gute Leistungen im Fach Physik ein Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft überreicht und Oliver Kox wurde mit dem Buchpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet.

Nach all der Aufregung konnten die erfolgreichen Abiturienten/innen am Samstagabend gemeinsam mit Familien und Lehrern feiern, entspannen – und von vielen Mitstreitern Abschied nehmen.

Zwischen kultureller Vielfalt und wissenschaftlichem Experimentieren
Erfolgreiche Projektwoche am Schillergymnasium beendet

Der Begriff Projektunterricht umschreibt eine Unterrichtsform, die in erster Linie durch Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit der Schüler definiert wird. Selbstverständlich unter pädagogischer Anleitung bestimmt dabei in einem möglichst hohen Maße die jeweilige Gruppe (deren Auswahl dem Schüler weitgehend freigestellt ist) durch plausibles, selbstständiges Handeln ihr Vorgehen und löst die gestellte Aufgabe durch fachübergreifendes Wirken in ihrer "natürlichen Umgebung".

Seit Jahren ist es an vielen Schulen zur Tradition geworden, die Projektwoche als eine Organisationsform des Projektunterrichts in der letzten Woche des Schuljahres durchzuführen. Am Schillergymnasium Bleicherode verliefen diese heute zu Ende gehenden Tage im Schuljahr 2009/2010 besonders erfolgreich, lehrreich und zu aller Zufriedenheit. Beobachter konnten den Eindruck gewinnen, dass wirklich jeder Schüler "seinen Platz" in einer der zahlreichen Projektgruppen gefunden hatte sowie mit ganzer Begeisterung bei der Sache war. Diese Tage dienten nicht nur dem Fach – Wissenserwerb, sondern sie halfen, auf gesunde Lebensweise, bewussteren Umgang mit unserer Umwelt zu achten sowie Betriebe und Einrichtungen der Region kennenzulernen. Außerdem hatten sich Schüler der 10. Klassen bereit erklärt, einige notwendige Renovierungsarbeiten zu unterstützen. Die 8. Klassen erhielten die Möglichkeit, den DRK-Schein zu erwerben. 

Hier einige weitere Beispiele für Projekte, die den Schülern zur Auswahl standen:

"Der Blick in die Fremde - kulturelle Vielfalt erleben"
In verschiedenen Workshops konnten Schüler/innen der Klassenstufen 7 und 8 zusammen mit Jugendlichen aus Europa über vorurteilsbewusstes Handeln sowie Zusammenleben in Europa diskutieren und gemeinsame Modelle dafür erarbeiten. Am letzten Tag wurden gemeinsam Speisen verschiedenster europäischer Länder zubereitet.

"Bunte Energie in Dein Klassenzimmer" 
Unter diesem Motto untersuchten Schülergruppen gemeinsam mit Mitarbeitern der Fachhochschule Nordhausen in drei Gruppen die Möglichkeiten intelligenter Energieformen. Zu Energieträgern Solar, Wind und Wasser bzw. Biomasse wurden spannende Experimente durchgeführt, Filme diskutiert und regionale Betriebe, wie z.B. die Bleicheröder Kläranlage, besucht.

Weitere Auswahlprojekte waren u.a.:

  • Techniken der Seidenmalerei
  • Regionalgeschichte mit Besuch von Denkmälern und Museen der Umgebung
  • Sammeln und Dokumentieren von Sagen unserer Heimat
  • Schülerexperimente im Fach Physik
  • Englisches Theater (selbst geschriebene und aufgeführte Stücke)
  • ein musikalisches Projekt – unterstützt vom ersten Geiger des Dessauer Sinfonieorchesters sowie ein Workshop zur "Zauberflöte" unter Anleitung von Frau Henne vom Theater Nordhausen
  • zwei Sportprojekte (Kanutouren in Karsdorf sowie ein Fußballworkshop)
  • Erstellen und Präsentieren von englischsprachigen Comics und Cartoons
  • Geolino.de – Licht-Schatten-Sonnenuhren
  • Debattieren für Einsteiger
  • Linoldruck und Töpferei und
  • Mit dem Blick eines Touristen das Einzugsgebiet unseres Gymnasiums erforschen

Nach dieser erfolgreichen Projektwoche werden vermutlich alle Schüler, sofern das Zeugnis dies zulässt, zufrieden in die Ferien gehen und dem neuen Schuljahr offen sowie erwartungsvoll entgegenblicken.

August 2010

Neues Schuljahr – neues Gesicht

Nach intensiver Umbau- und Sanierungsphase begrüßte das Schillergymnasium in Bleicherode seine Schüler und Lehrer am ersten Schultag mit neuem, freundlichem und modernem Aussehen. Weitere Modernisierungsmaßnahmen sind für die kommenden Jahre geplant.

Schillergymnasiastinnen referieren während der 4. Bleicheröder Flugtage 2010

Anlässlich der 4. Flugtage, die in Bleicherode vom Institut Rabe e.V. veranstaltet wurden, trafen sich am Freitag, dem 27.08.10, die 10.Klassen aller Bleicheröder Schulen im Kulturhaus, um in Vorträgen über das neue Zeitalter der Raumfahrt zu informieren bzw. informiert zu werden. 

Anlass war unter anderem der 35. Jahrestag des Raumfluges Apollo-Sojus. Moderiert vom ehemaligen Schulleiter des Schillergymnasiums, Roland Lampert, stellten Schüler die Erkenntnisse ihrer Recherchen zur Raumfahrt vor. Die Gymnasiastinnen Marie-Christin Apel und Sarah Kraul aus der Klasse 10b referierten zur Thematik "Die Geschichte der internationalen Raumfahrt – Vom historischen Sojus-Apollo-Flug bis zur heutigen ISS". Sie setzten sich in ihrem durch Powerpoint-Technik anschaulich visualisierten Vortrag sehr souverän mit der Problematik auseinander und bewiesen damit nicht nur rhetorische, sondern auch astronomische sowie technische Kenntnisse.

September 2010

Auch wissenschaftliches Arbeiten will geübt sein
Schillergymnasiasten recherchieren an der Fachhochschule Nordhausen

Der Lehrplan der gymnasialen Oberstufe im Land Thüringen sieht vor, dass jeder Schüler bis zum Erreichen des Abiturs eine wissenschaftliche Arbeit – die so genannte Seminarfacharbeit – anzufertigen und diese dann in einem Kolloquium zu verteidigen hat. Die Arbeit an den von Schülergruppen selbst gewählten Themen soll dazu beitragen, sich bestimmte Kompetenzen anzueignen bzw. diese zu festigen. Sie dient als gute Grundlage für das Bewältigen der Anforderungen im späteren Studium und im Berufsleben. In diesem Zusammenhang hat sich die Fachhochschule Nordhausen dazu bereit erklärt, den Elftklässlern des Bleicheröder Schillergymnasiums am 01.09.2010 einen "Schnupperkurs" an ihrer Einrichtung zu ermöglichen. Die Schüler wurden in der Hochschulbibliothek darin unterwiesen, wie man in Medienkatalogen sowie über Fernleihe recherchiert und sie konnten ihr theoretisches Wissen gleich bei ersten Recherchen zum eigenen Facharbeitsthema anwenden. Weiterhin sollten die künftigen Studenten einen Einblick in den Studienalltag auf dem Campus gewinnen, indem sie z.B. im Sensoriklabor interessante Geruchstests durchführten und den Bereich Technische Informatik vorgestellt bekamen.

Für diesen interessanten sowie lehrreichen Vormittag möchten wir uns auf diesem Wege bei allen verantwortlichen Mitarbeitern an der Fachhochschule für ihre Mühe und Hilfsbereitschaft bedanken.

Beeindruckende Exkursion der 12. Klassen des Schillergymnasiums nach Weimar

Dienstag, 31.08.2010, die zwölften Klassen des Schillergymnasiums Bleicherode erreichen die Gedenkstätte Buchenwald. Ein blauer Himmel, sommerlich grüne Bäume und ein kühler Wind begrüßen uns. Nur wenige der unseren hatten die Gedenkstätte schon einmal besucht. Die Stimmung war nicht traurig oder heiter, sondern Spannung lag in der Luft, Spannung davor, was uns hier erwarten würde. Alle wussten, dass hier, wo wir uns jetzt befanden, Schreckliches geschehen war. Es ist so eigenartig, so bizarr, wie Menschen sein können, Menschen wie du und ich und doch ganz anders.

Zuerst schauen wir uns einen Dokumentarfilm über Buchenwald an, der mich schon ängstigt, traurig macht und vor allem starkes Mitgefühl empfinden lässt. Danach teilt sich die Klasse vor dem Tor, auf dem geschrieben steht: "Jedem das seine." Was für eine passende Aussage, aber hier an diesem Ort so falsch, so zerstörend, so tödlich. Unschuldige gingen durch dieses Tor und nur wenige kamen zurück und nichts war wie vorher.

Wenn ich nun durch diesen Eingang gehe, erblicke ich ein weites steiniges Feld. Hier und da Gedenktafeln und grünes, frisches Gras mit kleinen, violetten Blumen darin, die im kühlen Wind wehen. Ich pflücke eine ab und lege die Blume unter einen der unzähligen Steine, die auf Betontafeln gelegt sind. Der farbige Blütenkopf schaut raus. Ich gedenke jener, die hier waren und nie die Freiheit wiedererlangten.

Nach einem kurzen Stück erreichen wir ein Haus, in dem sich Verbrennungsöfen befinden. Ich gehe rein, bleibe aber nicht lange, die Luft scheint so stickig zu sein, fast als würde ich Asche einatmen und das war nicht nur mein Gefühl. Wieder draußen, laufen wir das weite Feld hinab.

Dort unten steht ein großes Haus, ein Museum befindet sich darin. Es ist schlicht und weiß von außen, innen viel Grau. Die Räume sind riesig, Fenster lassen uns den Blick nach draußen. Drinnen stehen hohe, massive, graue Schränke. In einigen befinden sich Fundsachen der Häftlinge, andere beinhalten Briefe und Schriften, wieder andere erzählen von Personen, die im Lager Buchenwald waren, ob Gefangene oder Angestellte. In einem Raum darüber geht es so weiter, Aufzeichnungen, Fotografien, endlose Namen schon fast Vergessener. Die Zeit vergeht so schnell hier, aber dann denke ich, anderen kam sie wie eine Ewigkeit vor.

Auf dem Weg nach oben weht ein kühler Wind, Gedanken schwirren mir durch den Kopf, so unzählig, dass ich sie selbst nicht begreifen kann. Am versperrenden, freiheitsraubenden Tor wieder angekommen, bin ich froh, aber auch wehmütig.

Wir gehen hinaus, weiter nach oben; eine neue Klasse trifft ein. Sie kommen und wir gehen, WIR sind frei und können diesen Ort jederzeit betreten und verlassen. Im Bus weiter nach Weimar kitzelt die Sonne mein Gesicht und ich denke über Menschen nach und ihre zerstörerische, unaufhaltsame Kraft.

"Edel sei der Mensch, / Hilfreich und gut! / Denn das allein / Unterscheidet ihn / Von allen Wesen, / Die wir kennen."

Die Zeilen stammen aus Goethes Gedicht "Das Göttliche". Ein gutes Jahrhundert nach ihm kamen die Nationalsozialisten an die Macht. An Goethes "Definition", wie ein Mensch sein sollte, hielten sich diese Menschen nicht. Und so treffen sich in Weimar zwei sehr unterschiedliche Themen: Goethe und Buchenwald.

In Weimar liegt Romantik in der Luft, das Stadtzentrum ist schön, voller Leben. Menschen lachen, alles ist anders als in dem vorher besichtigten Ort. Das Goethehaus und das Goethemuseum sind interessant, hübsch anzusehen. Helle, freundliche Farben dominieren hier. Bei dem Rundgang steigt die Stimmung etwas. Es ist wissenswert zu sehen, wie jemand vor ca. zweihundert Jahren gelebt hat, viele kleine und große Zimmer, stilvoll eingerichtet und verziert, so wie es der Mode nach üblich war. Hinter dem Haus befindet dich ein wunderschöner Garten, genau das Richtige für schöne Sommertage. Das Museum beschäftigt sich mit Goethes-Farbtheorie. Viele kleine, spannende Experimente laden zum Mitmachen ein. Das erinnert etwas an Physik, macht mir jedoch mehr Spaß und weckt den Erkundungswillen, von Raum zu Raum mehr. Die Stimmung ist locker, nicht angespannt. Fast vergesse ich die vorherigen Ereignisse, aber eben nur fast.

Wieder draußen laufen wir noch ein Stück durch Weimar, lassen die Eindrücke auf uns wirken und ich denke an das, was uns erwartet, den Essay über das Menschsein zu verfassen ...

Paula Pascaru, 18.09.2010

November 2010

Schiller-Jugend trainiert für Olympia

Am 26.10.2010 fand das Kreisfinale Jugend trainiert für Olympia im Tischtennis statt. Hierbei erkämpften die beiden Mannschaften des Schillergymnasiums Bleicherode die Kreismeisterränge. 

Die Jungen der Wettkampfklasse III qualifizierten sich für das Regionalfinale. Zu dieser Siegermannschaft gehören Leonhard Koch, Michel Härter, Timo Eberhardt, Oliver Müller, Lucas Pabst sowie Robert Merfert.

In der WK I siegten Jean Pierre Kindervater, Tobias Liebergesell, Hoang Vu Mai, Maximilian Hebestreit, Kornel Klingebiel und Martin Arnhold.

Dezember 2010

"Jugend debattiert" erfolgreich am Schillergymnasium

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Schillergymnasiums Bleicherode beteiligen sich am Bundeswettbewerb "Jugend debattiert". 

Ziel dieser Aktion ist es, die Kommunikationsfähigkeit der Jugendlichen zu trainieren.
Auf dieser Basis soll es ihnen besser möglich werden, politisch mitzureden sowie zur Gestaltung einer lebendigen Demokratie beizutragen.

Am heutigen Donnerstag fand der Schulwettbewerb am Schillergymnasium statt. Die Beteiligten hatten einige Tage Zeit, sich inhaltlich auf das Thema der Debatte vorzubereiten. Die Schüler der Klassenstufen 8 und 9 diskutierten über die Frage, ob das Kochen an der Schule unterrichtet werden soll. Dagegen debattierten die Vertreter der Oberstufe das Thema, ob die rechtlichen Bedingungen für Tiertransporte verschärft werden sollten. Die jeweiligen Sieger werden im Januar am Schulverbundwettbewerb in Nordhausen teilnehmen.

Weltaidstag am Schillergymnasium Bleicherode

Anlässlich des gestrigen Welt -Aids- Tages fand, wie jedes Jahr, eine Informationsveranstaltung des Gesundheitsamtes am Schillergymnasium Bleicherode statt. Frau Wolf und ein Betroffener leiteten einen Gesprächskreis mit Schülern der 11. Klassen. Um gegen diese Krankheit auch selbst aktiv zu sein, verteilten die Schüler dieser Klassenstufe in allen Pausen Informationsmaterial an ihre Mitschüler und sammelten in diesem Zusammenhang Spenden für die AIDS- Hilfe.

Weihnachtskonzert des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in der St. Marien-Kirche Bleicherode

Es wird von Jahr zu Jahr beeindruckender und zu einem wirklich vorweihnachtlichen Genuss – das inzwischen Tradition gewordene Weihnachtskonzert des Schillergymnasiums in der St.-Marien-Kirche Bleicherode. Trotz der schlechten Witterungsbedingungen war am Donnerstag, dem 16.12.10, das Gotteshaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Nathanael Schulz führten die Schülerinnen Tanja Exner und Paula Pascaru durch das anspruchsvolle und abwechslungsreiche vorweihnachtliche Programm. Der Chor unter Leitung von Frau Genz brillierte durch die gekonnte Interpretation zahlreicher schwieriger musikalischer Werke. Er wurde unterstützt durch das Streicherensemble unter der Leitung der Schülerin Luise Penseler sowie durch die Flötengruppe, geleitet von der Lehrerin Frau Schulz. Altbekannte und neue Weihnachtsmusik wurde vokal und instrumental in unterschiedlichen Besetzungen von Gymnasiasten der verschiedenen Klassenstufen dargeboten. Auch die Besuchergemeinde war in die weihnachtlichen Gesänge einbezogen. Nach den segensreichen Wünschen und dem gemeinsamen Gesang von "O du fröhliche" verließen zufriedene, weihnachtlich gestimmte Besucher das Gotteshaus - ein Beweis dafür, dass die Akteure mit dem Herzen bei der Sache waren und von ihnen ein Funke der Besinnlichkeit und Freude auf die Zuhörer übertragen werden konnte.

Ein gelungener Abend also für alle am Programm Beteiligten und ihre Gäste.

Lerne helfen – Rette Leben 
Heliosklinik unterstützt Schulsanitäter des Schillergymnasiums Bleicherode

Freitag, 13.49 Uhr. Die Schulglocke läutet sogleich das wohlverdiente Wochenende ein, doch es gibt Schüler, die den Start in die Freizeit um eine 3/4 Stunde nach hinten verlegen. Es sind die Schulsanitäter vom Schillergymnasium Bleicherode. Jeden Freitag scharen sich 14 wissbegierige Schülerinnen und Schüler um Laura Hunger, Ronja Burgmeier und Marie-Christin Apel. Um die erste Hilfe zu erlernen. Woche für Woche werden diese jungen Menschen dazu ausgebildet, ihren Mitschülern und anderen Menschen zu helfen, wenn diese sich verletzt haben.

Doch am letzten Freitag war alles etwas anders: Der gewohnte Unterricht, bei dem man die Wundversorgung lernt, fiel aus. Denn es hatte sich Besuch angekündigt. Um noch besser ausgebildete Schulsanitäter in Bleicherode zu fördern, hat die Leitung der Bleicheröder Helios-Klinik beschlossen, den Kauf einer Mini-Anne, einer Wiederbelebungspuppe, zu finanzieren. Die Mädchen, Jungen und besonders deren Ausbilderinnen freuten sich mit Vertretern der Schulleitung sehr über dieses verfrühte Weihnachtsgeschenk. Überbracht wurde die Puppe vom stellvertretenden Chefarzt, Herrn Dr. Burgmeier, und Herrn Dr. Rose. Mithilfe der fachgerechten Vorführung durch Dr. Rose haben alle Schulsanitäter schnell verstanden, worauf man beim Retten von Leben achten muss.

Der Schulsanitätsdienst und die Schulleitung bedanken sich bei der Helios-Klinik und sind froh über derartige Unterstützungen.

Lesen macht Spaß – Schillergymnasiasten erfolgreich beim Lesewettbewerb

Auch im diesjährigen bundesweiten Vorlesewettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bewiesen die Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 6 am Schillergymnasium Bleicherode herausragende Lesefähigkeiten. Der Schulwettbewerb fand dieses Mal im passenden Ambiente der Bibliothek des Gymnasiums statt. Alle fünf Teilnehmer lagen mit ihren sehr guten Leseleistungen dicht beieinander. So musste die Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen der Klassen 6a und 6b sowie Herrn Rose vom Buchhaus Rose in Nordhausen, im Beisein des stellvertretenden Schulleiters, Thomas Gaßmann, sehr lange beraten, um den Sieger zu ermitteln. 

Letztlich ging aus den jeweils drei Klassensiegern der 6. Klassen des Gymnasiums ein Preisträger hervor:
Den 1. Platz belegte Laurenz Lindner (Mitte) aus der Klasse 6a. Die jeweiligen Klassensieger – Luise Hirschfeld und Nicole Hartmann (6b) bzw. Anna-Lena Pfützenreuter und Pauline Höche (6a) – erhielten für ihre tollen Leistungen Büchergutscheine durch Herrn Rose überreicht. Laurenz Lindner wird sein Gymnasium in Nordhausen beim Kreisvergleich mit Sicherheit erfolgreich vertreten.