Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Archiv 2011

Januar 2011

Chemische Talente

Chemische Talente des Schiller-Gymnasiums in Bleicherode werden am Freitag zur Zeugnisausgabe ihre Urkunden erhalten. 

An der Thüringer Chemieolympiade nahm Julia Buchmann, Klasse 9a teil. Franziska Zimmermann, Klasse 10a und Antje Bauersfeld, Klasse 10b, nahmen erfolgreich teil.

Henry Lindner, Klasse 8b, wird unsere Schule im März am Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena in der zweiten Runde vertreten. Er nahm in der ersten Runde, in der knifflige Aufgaben zu Hause gelöst werden mussten, sehr erfolgreich teil. Der Jüngste in der Runde ist Florian Maurice Ebe, Klasse 5b. Er nahm an der ersten Runde des Experimentalwettbewerbs "Chemkids - Rundi untersucht E 330" teil.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!

Unsere Talente, die sich im dechemax - Wettbewerb online auf eine "chemische Weltreise" begaben, werden wir nach Beendigung ihrer "Reise" vorstellen.

Vielleicht haben andere Schüler auch Lust bekommen, ihr chemisches Talent unter Beweis zu stellen. 2011 ist das Internationale Jahr der Chemie. Nach dem Startschuss im nächsten Monat warten auch hier interessante Wettbewerbe.

Schiller-Jungen belegen vordere Plätze bei "Jugend debattiert"

Am Donnerstag, dem 20.01., fand im Bürgersaal des Nordhäuser Rathauses das Regionalfinale für den Wettbewerb "Jugend debattiert" statt. Hierbei konnten die Vertreter des Schillergymnasiums Bleicherode vordere Plätze belegen.

In der Klassenstufe 8/9 erstritten zum Thema: "Soll Erste Hilfe an Schulen als Unterrichtsfach verbindlich eingeführt werden?" Vincent Englert (Kl. 8) den 2. und Christian Hohlbein (Kl. 9) den 3. Platz. Vincent Englert darf als Auszeichnung an einem Wochenend-Rhetorik-Seminar mit professioneller Schulung teilnehmen.

Die Diskussionsteilnehmer der Klassenstufe 10–12 stritten zum Thema: "Sollen Schusswaffen in Privathaushalten abgeschafft werden?". Hierbei belegten Levin Patzelt (Kl. 11) sowie Jonas Schieke (Kl.11) vom Schillergymnasium den 3. bzw. 4. Platz.

Der bundesweite Wettbewerb soll es den jungen Leuten ermöglichen, politisch mitzureden sowie zur Gestaltung einer lebendigen Demokratie beizutragen.

Wissenschaftliches Arbeiten zur Abiturvorbereitung
Erfolgreiche Präsentationen der Seminarfacharbeiten am Schillergymnasium Bleicherode

Wie an allen Gymnasien Thüringens verteidigten auch die Zwölftklässler des Schillergymnasiums Bleicherode in langfristig und aufwändig vorbereiteten Kolloquien ihre Seminarfacharbeiten.

In dieser Woche zeigten die Schüler des Abiturjahrganges 2011 in überwiegend sehr gründlich vorbereiteten und anschaulich dargebotenen Präsentationen, zu welchen Ergebnissen ihr jeweiliges Team nach der zwei Jahre währenden wissenschaftlichen Forschungsarbeit gelangt ist. Zugleich absolvierten die Gymnasiasten mit den Kolloquien ihre erste prüfungsähnliche Situation in diesem letzten Kurshalbjahr, können sie doch selbst entscheiden, ob die Ergebnisse der Seminarfacharbeit in die Abiturwertung einbezogen werden.

So konnten die Betreuer und Gäste sich über interessante Themen aus verschiedensten Bereichen, wie Natur- und Geisteswissenschaften, Kunst, Medizin, Technik, Kultur und Wirtschaft, informieren.

Um sich gezielter auf die Erstellung und Präsentation der eigenen Seminarfacharbeit vorbereiten zu können, waren die Schüler der 11. Klassen als kritische, ja zum Teil ehrfürchtige Beobachter und Gäste geladen.

Die Seminarfacharbeiten boten den Abiturienten des Schillergymnasiums nicht nur die Möglichkeit, ein gutes "Notenpolster" für die bevorstehende Reifeprüfung zu schaffen, sondern sie stellen durch das Schulen notwendiger Kompetenzen für das eventuelle Studium oder die spätere berufliche Laufbahn eine nützliche Übung dar.

Einige Einblicke in die Präsentationen der wissenschaftlichen Arbeiten können Interessenten und Gäste beim Tag der offenen Tür des Schillergymnasiums am 19.02.2011 gewinnen. Hier werden zwischen 10 und 12 Uhr einige herausragende Schülerteams ihre Seminarfacharbeiten öffentlich vorstellen. Es kann zudem Einsicht genommen werden in die Arbeit der verschiedenen Fachschaften sowie der zahlreichen Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule.

Weitere Fotos zu den Kolloquien sind nach den Winterferien auch auf der Website des Gymnasiums: www.gymnasium-bleicherode.de abzurufen.

"Nennen wir es eine Erfahrung" vom 24.1. bis zum 28.1.2011 im Bildungswerk Nordhausen

Am Anfang der Woche schienen die meisten der Schüler aus den beiden zehnten Klassen eher neugierig darauf zu sein, wie diese Zeit ablaufen würde. Noch in der normalen Schulwoche begannen die Klassenlehrer Herr Block und Frau Nieft, ihre Schützlinge einzuteilen.

Man konnte wählen zwischen Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, technischem Zeichnen oder Trockenbau. Natürlich musste man schnell eine Entscheidung treffen, denn in diesen verschiedenen Bereichen war auch nicht unendlich Platz.

Hauptsächlich ging es uns darum, etwas mit den Freunden zu machen und so war es mir zum Beispiel egal, dass ich beim Trockenbau landete, denn so lange meine Liebsten dabei waren, konnte es keine schlechte Woche werden.

Ausgerüstet mit Blaumann und Schlabberoberteil landeten wir schließlich am Montag im besagten Bildungswerk. Nach einer kleinen Vorrede wurden wir zu unserem Betreuer, Herrn Hille, in den Bereich Fliesen geführt. Trockenbau würde leider ausfallen, die Halle wäre besetzt. Doch enttäuscht waren wir darüber nicht.

Eingeteilt in verschiedene Gruppen ging es dann los. Die Aufgabe der einen Gruppe bestand darin, rechteckige Fliesen in einem bestimmten Muster an die Wand zu bringen, die der anderen beinhaltete die korrekte Festsetzung bunter und durcheinander gewürfelter Bodenfliesen.

Auch wenn der Mörtel klebte und die Fliesen sich anscheinend gegen einen stellten und immer wieder zur Seite oder, explizit die Wandfliesen, sich einen Weg Richtung Boden suchten, war es lustig, wenn auch anstrengend.
Kurz nach der Frühstückspause machten wir uns dann, mit der Kamera bewaffnet, auf den Weg zu den anderen verschiedenen Bereichen.

Die Metallbearbeitung bestand aus Feilen und Zuschneiden. Das Ziel war eine Halterung für Gasflaschen. Etwas, was man im alltäglichen Leben unbedingt braucht.

Im Bereich des technischen Zeichnens arbeiteten die Schüler nicht wie erhofft an Computern, dafür ließ sich aber auch an Zeichenbrettern gut arbeiten. Gezeichnet und dargestellt wurden zum Beispiel Häuser in Innen-und Außenansicht.

Bei der Holzbearbeitung errichtete man Fünf-Sterne-Insektenhotels, aber auch Bänke und Hocker. Leider gab es bei dem vielen Gesäge und Geschraube auch einen Verletzten, aber für eine gute Insektenunterkunft müssen eben Opfer gebracht werden.

Nachdem die Expedition zu den anderen fleißigen Arbeitern vollbracht war, wendeten wir Fliesenleger uns wieder der Aufgabe zu. Am Ende eines erfolgreichen Arbeitstages wurden wir mit einer langen Mittagspause in der Kantine belohnt. Es gab zum Beispiel leckere Pommes und die berühmt berüchtigte "Mantaplatte", also Currywurst.

Im Laufe der Woche veränderten sich natürlich auch unsere Aufgaben. Die Bodenflieser begannen an der Wand, die Wandflieser am Boden.

Am letzten Tag der Woche konnten die Fliesen wieder von der Wand bzw. Boden gekratzt werden.

Somit lagen nicht nur der Untergrund, sondern auch unserer Nerven blank. Keiner hatte mehr Lust auf den staubigen Blaumann, die Metallbearbeiter hatten genug vom Feilen und auch die Zeichner hatten lange genug ihr Haus gezeichnet und abgemessen. Somit freuten sich alle auf die anstehenden Ferien. 

Fazit? Endlich wissen wir, wie Mörtel bis zur Konsistenz von Grießbrei perfekt angerührt oder wie eine Ferienunterkunft von Insekten gebaut wird. Auch nützt mir sehr die zweite Hornhaut an den Händen, die ich durch das Abkratzen des Mörtels von der Wand bekommen habe.

Doch alles in allem war es eine schöne Woche. Vor allem, weil es ein Klassenpraktikum war und wir somit immer noch mit unseren Freunden zusammen sein konnten.

Auch bekamen wir natürlich einen Eindruck von den verschiedenen Berufen, vielleicht gibt es ja einige, die dieses Berufsfeld für spannend erachten. Die Betreuer und andere Menschen, die uns geholfen und alles erklärt haben, waren sehr nett und wir konnten einiges von ihnen lernen. Und auch die Küchenfee war prima, selbst wenn die Pommes immer etwas dauerten.

Ein herzliches Danke an das Bildungswerkteam, danke für diese Woche und diese Abwechslung vom Schulalltag.

Schillergymnasiasten in Südtiroler Skilager

Vom 21.1.11.–28.1.11 unternahmen wir, interessierte Schüler der Leichtathletik AG und weitere Mitschüler aus dem Friedrich-Schiller-Gymnasium in Bleicherode, einen spaßbringenden und lehrreichen Ausflug nach Südtirol in das schöne Städtchen Natz, um die alpinen Skitechniken zu erlernen oder zu vervollkommnen.

Wir waren alle sehr gespannt, auf das, was uns erwarten würde. Diejenigen unter uns, die bisher nur im Langlaufen Erfahrung hatten, waren noch aufgeregter: Wird es schwer? Werde ich das hinbekommen? Oder werde ich die ganze Zeit nur hinfallen?

Wir -18 Schüler und zwei Lehrkräfte -mussten, an einem Samstag, schon früh aufstehen, um pünktlich um 7 Uhr an der Bushaltestelle des Gymnasiums sein. Unsere Reise ging nach Italien, wobei wir durch den Film "Die Kinder des Monsieur Mattier" unterhalten wurden.

Wir wurden freundlich in der "Pension Larcher" aufgenommen und bekamen auch gleich ein warmes Abendbrot, welches aus leckeren Nudeln mit Tomatensoße bestand. Kurz inspizierten wir unsere Zimmer, räumten dann die nötigsten Sachen aus den Koffern, legten uns dann aber schnell in unsere Betten, denn wir waren alle von der langen, aber unterhaltsamen Busfahrt erschöpft.

Am nächsten Morgen standen wir ebenfalls früh auf, damit wir den Skibus um 8:15 Uhr erreichen konnten. Der Weg zum etwa 20 km entfernten Skigebiet "Jochtal" war recht angenehm. Wir beschlossen erst einmal auf einem flacheren Hang zu üben, welcher für die Fortgeschrittenen zwar etwas langweilig, aber für die Anfänger ein guter Einstieg war.

Herr Meyenberg kümmerte sich um uns Anfänger, wobei die meisten von uns schon öfters auf Skiern standen und auch den Flugbogen, aufgrund der vorhergehenden Skilagern in St. Andreasberg, beherrschten. Und auch diejenige unter uns, die noch keine weiteren Erfahrungen hatte, machte schnell Fortschritte.

Schon nach dem Mittagessen waren wir so weit, dass wir oben die steileren Hänge, zwar noch etwas zögerlich, hinunterfuhren. Jeden Abend überraschten uns die Köche mit einem sehr leckeren und abwechslungsreichen Abendessen. Es wurde alles frischzubereitet.

Wir Anfänger waren alle erstaunt wie schnell wir das "Wedeln" erlernten und Fortschritte machten. Wir wurden mit jedem Tag besser, sodass wir uns am Ende auch steile Pisten hinunter trauten und mit den Profis aus unserer Truppe mithalten konnten. Auch der Snowboarder unter uns konnte Erfolge verzeichnen.

Uns allen hat dieser, mal etwas andere Ausflug sehr viel Spaß gemacht und wir haben uns auch in der Gruppe besser kennengelernt, auch wenn manche leider etwas krank wurden.

Wir möchten uns alle bei Herr Meyenberg und Frau Teichert bedanken, denn sie mussten viel Geduld mit uns haben. Es ist nicht einfach, eine Gruppe mit Erfahrenen, Abfahrt-Anfängern und Ski-Anfängern zusammen zu halten. Ich denke, keiner von uns wird diesen Ausflug so schnell vergessen!

Februar 2011

Gymnasiastenkunstwerke am Helios-Klinikum Bleicherode

Ausstellung künstlerischer Arbeiten von Schülern des Schillergymnasiums in der Heliosklinik Bleicherode

Schon zum 40. Mal gibt und nutzt die Verwaltung der Bleicheröder Helios-Klinik die Möglichkeit, Bilder und Werke regionaler Künstler auszustellen. Und so ist es auch seit Jahren zu einer schönen Tradition geworden, praktische Arbeiten des Kunstunterrichts am Schillergymnasium Bleicherode in den Räumen der Röntgenabteilung der Klinik den Patienten und einem öffentlichen Publikum zugänglich zu machen.

Die diesjährige – inzwischen die 7.-Galerie von Schülern und Lehrern des Gymnasiums steht unter dem Paul-Klee-Motto: "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar."

Auswahl der Exponate aus allen Klassenstufen erfolgte durch die Kunsterzieher Frau Kunze, Frau Ball sowie Herrn Schollmeyer.

Die am 09.02. eröffnete Vernissage fand sehr regen Zulauf; neben zahlreichen Vertretern von Einrichtungen der Stadt Bleicherode hatten sich natürlich Verwandte und Bekannte der jungen Künstler eingefunden, um die vielfältigen künstlerischen Techniken, wie z. B. Bleistiftzeichnungen, Linoldrucke und beeindruckende Steinskulpturen zu bewundern.

Für den festlichen Rahmen und das leibliche Wohl der Besucher sorgte das sehr aufmerksame Verwaltungspersonal der Klinik unter Frau Bartl, die würdigende Eröffnungsworte fand.

Für die lyrisch-musikalische Begleitung sorgten Friederike Ellendt mit der Rezitation von Goethes Gedicht "Natur und Kunst" sowie Martina Lübbecke mit anspruchsvollen Mandolinenstücken.

Alle – Veranstalter wie Besucher – waren mit dem Ablauf und dem Inhalt dieser Vernissage sehr zufrieden.

Tag der offenen Tür am Schillergymnasium Bleicherode

Pulsierendes Leben auf allen Fluren sowie in zahlreichen Fachräumen des traditionsreichen, aber schön renovierten Gebäudes – der alljährliche "Tag der offenen Tür" fand am vergangenen Samstag auch im Schillergymnasium Bleicherode starken Zuspruch. Und der Besuch hat sich – nach Aussagen großer und kleiner Gäste – wirklich gelohnt.

Nach der feierlichen, kulturell umrahmten Eröffnung durch den Schulleiter in der Aula hatten die Besucher die Möglichkeit, zahlreiche interessante Ausstellungen und Vorführungen zu erleben, in denen die verschiedenen Fachbereiche sowie Arbeitsgemeinschaften Beispiele ihres Wirkens präsentierten.

Fachlehrer und die "großen" Schüler zeigten ihren Gästen, häufig künftigen Gymnasiasten und deren Eltern, was es an unserem Gymnasium Spannendes zu entdecken, zu lernen bzw. zu erleben gibt.

So hatten sich Schüler des Chemiekurses mit sehr viel Begeisterung Experimente für die künftigen Mitschüler ausgedacht. Dieses Angebot wurde freudig genutzt – ebenso wie die von Gymnasiasten angeleiteten spannenden Experimente im Physikunterricht.

Regen Zulauf fand der sehr gut ausgestattete Biologieraum, dessen zahlreiche Exponate viele Eltern an ihre eigene Schulzeit erinnerten. Ebenso gern wurden ausgestellte Instrumente sowie Schülerarbeiten im Fachkabinett für Musik begutachtet.

Auch die Geografie Lehrerin, Frau Schreiber, hat nach bewährter Tradition wieder den Geografie Fundus vorgestellt und die kleinen Gäste einen Globus basteln lassen. Diese Möglichkeit wurde ebenfalls stark frequentiert.

Fast alle Fachrichtungen stellten sich den Gästen mit Präsentationen ihrer Arbeiten, kleinen Theaterstücken, Gesprächsrunden und Übungen für die künftigen Fünftklässler vor, so auch die Kunstlehrer mit Ergebnissen von Schülerarbeiten auf den Gebieten Malerei, Grafik und Plastik. In den Fremdsprachenkabinetten waren Schülerarbeiten zu sehen, Ouizaufgaben konnten gelöst bzw. Unterrichtsmittel betrachtet werden.

Die Schülerinnen Elisabeth Scholz, Annabell Strauß, Cindy Poppensieker und Stefanie Dech aus den 12. Klassen führten nochmals ihr sehr erfolgreich bewertetes Kolloquium zum Thema "Organspende" vor.

Religionslehrerin Renate Schulz überreichte mit den Schülerinnen Janina Bartsch und Birthe Engelmann als Ergebnis eines Projektes einen Scheck für die Sahara- Kinder, den die Vorsitzende des Vereins "Salma", Frau Keßler, im Rahmen der Ausstellung "Weltreligionen" gern entgegen nahm.

Im Raum 120 hatte der Schul-Förderverein seinen Info-Stand errichtet und im Lichthof der 1. Etage bedienten die Schüler/innen der Klasse 11 die Besucher in ihrem Schülercafe´. Unter den Besuchern fanden sich auch zahlreiche Absolventen der vergangenen Jahre, die begeistert waren über die positiven Veränderungen und Neuerungen in der Einrichtung.

Ich glaube, für alle Beteiligten ist dieser Tag erfreulich und erfolgreich verlaufen.

"Stärkste" Bleicheröder Schüler

Am 17.02.11 fand in der Georgenbergturnalle der Wettkampf "Stärkster" Bleicheröder Schüler, "Stärkste" Bleicheröder Schülerin statt. Mehr als 30 Schüler der Albert Schweitzer Schule, Löwentorschule und des Schillergymnasiums beteiligten sich am Dreikampf (Liegestütz, Situps, Dreierhopp) und versuchten den begehrten Titel zu erkämpfen. Nach tollem Wettkampf aller Beteiligten wurden die Sieger und Platzierten ermittelt und geehrt.

Die Höchstpunktzahl erreichte bei den Jungen Nino Kucharski und Julian Klassen mit jeweils 436 Punkten und bei den Mädchen Pauline Duckwitz mit 256 Punkten.

März 2011

Naturwissenschaftler des Schillergymnasiums belegten vordere Plätze

Am 14. März wurde vom Regionalzentrum für Begabtenförderung in Erfurt der diesjährige Tag der Naturwissenschaften und Informatik veranstaltet. Dieser Mannschaftswettbewerb ermittelte jeweils die "Beste Schule" in den Klassenstufen 5/6 und 7/8.

Von allen teilnehmenden Schulen belegten in der Klassenstufe 5/6 die Bleicheröder Gymnasiasten Laurenz Lindner, Max Schrön und Oliver Müller (alle Kl. 6) einen guten 4.Platz.

Mit dem 3.Platz in der Klassenstufe 7/8 gehörte auch dieses Mal wieder eine Mannschaft Achtklässler des Schillergymnasiums zu den Siegern: Johannes Riechel, Henry Lindner und Christian Nestroy (v. links) bewiesen in den Fächern Physik, Chemie sowie Informatik herausragende Fähigkeiten und Kenntnisse.

Bundeskanzlerin empfängt Bleicheröder Gymnasiastin

Bundeskanzlerin Angela Merkel möchte am 5. April auf einer Festveranstaltung unter dem Motto "Gemeinsam geht`s Menschen helfen Menschen" Mitbürger ehren, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagiert haben.

Zu diesem Empfang im Bundeskanzleramt wurde auch die Schülerin Ronja Burgmeier eingeladen, die die 10.Klasse des Schillergymnasiums Bleicherode besucht.

Die Einladung überreichte ihr Frau Baetz vom DRK- Kreisverband. Sie betreut seit Jahren die Schulsanitätsgruppe des Gymnasiums, die von den drei Schülerinnen Laura Hunger (hinten links im Bild), Marie-Christin Apel (hinten rechts) sowie Ronja Burgmeier (v. links) sehr engagiert und verantwortungsbewusst geleitet wird.

Da der DRK- Kreisverband nur eine Ehrenamtliche vorschlagen durfte, entschied das Los für Ronja Burgmeier, die nun stellvertretend für ihre beiden Mitschülerinnen in Berlin die Ehrung entgegennehmen darf.

Bleicheröder Debattanten demnächst im Landtag

160 km mit dem Zug gefahren, auf drei Themen gut vorbereitet waren der Achtklässler Vincent Englert (rechts) und der Neuntklässler Christian Hohlbein vom Schillergymnasium Bleicherode nach Weimar gefahren, um sich im Landesausscheid für das Thüringer Finale zu qualifizieren. Begleitet wurden sie von den Juroren Lisa Greiner und Lewin Patzelt.

Mit schlagenden Argumenten formulierten sie verschiedene Pro- und Contra- Standpunkte zu den Themen "Gemeinschaftsschule" und "Normierung von Verpackungsgrößen" und waren aufgrund ihrer ruhigen Art und geschliffenen Ausdrucksweise überzeugend und erfolgreich.

Mit den erzielten 5. und 6. Plätzen der Landesliste zählen sie zu den Besten Thüringens und sind damit Nachrück-Kandidaten für das Landesfinale, das im April 2011 im Erfurter Landtag stattfinden wird.

Alle wünschen den Teilnehmern viel Erfolg!

Henry Lindner – auch in Chemie ganz groß

Mathe-Ass des Schillergymnasiums siegte auch bei der Chemieolympiade

Mehrfach wurde über ihn schon wegen seiner herausragenden Leistungen bei deutschen Mathematikvergleichen berichtet. Aber nicht nur auf diesem Gebiet gehört Henry Lindner vom Schillergymnasium Bleicherode zu den ganz Großen. Auch bei der Thüringer Chemieolympiade 2011 zählt der Achtklässler zu den Siegern. So belegte er in der ersten Runde – einer Hausaufgabenrunde – von 71 Teilnehmern aus Thüringen den 7. Platz.

In der zweiten Runde musste am Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena eine Klausur geschrieben werden. Hier belegte Henry einen 1. Platz.

Doch auch auf diesem beachtenswerten Ergebnis ruht sich der begabte Schüler nicht aus. Zusätzlich beteiligte er sich an der Internationalen Junior Science Olympiade. Hier hatte er Aufgaben aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik zu lösen.

Von den auf dieser internationalen Ebene zu erreichenden 40 Punkten erreichte Henry Lindner beachtliche 33 Punkte. Dies dürfte eventuell für eine Qualifikation zur 2.Runde ausreichen.

Wir sind gespannt, gratulieren recht herzlich und wünschen dem jungen Naturwissenschaftler alles Gute für seine weiteren Vorhaben.

4. Leichtathletik- Hallenmehrkampf in Bleicherode

Am 17.03.11 fand in der Bleicheröder Georgenbergturnhalle ein Leichtathletik-Hallendreikampf statt.

Im Rahmen der Schuljugendarbeit waren Schüler aus allen Bleicheröder Schulen der Klassenstufen 5–8 zum sportlichen Leistungsvergleich aufgerufen. 45 Leichtathleten kämpften in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Medizinballschocken um den Sieg.

Trotz der hohen Teilnehmerzahl gelang es den Kampfrichtern (Leichtathleten und Sportlehrer des Schillergymnasiums) diesen Wettkampf in einer Stunde erfolgreich durchzuführen. In spannender Wettkampfatmosphäre bemühten sich alle Teilnehmer um bestmögliche Resultate.

Die höchste Punktzahl im Dreikampf erzielten Sarah Teitzel bei den Mädchen und Felix Loup bei den Jungen.

Ergebnisse:

AK m 2000/99 1. Anton Schreiber  Schillergymnasium
  2. Lertwilai Chianarong  Löwentorschule
  3. Leon Krumbein   Schillergymnasium
AK w 2000/99 1. Henriette Panse Schillergymnasium
  2. Justine Müller Löwentorschule
  3. Luise Stepputat Schillergymnasium
AK m 98 1. Felix Loup Schillergymnasium
  2. Benedikt Läufer Schillergymnasium
  3. Thomas Hübschmann Löwentorschule
AK w 98 1. Laura Wilke Schillergymnasium
  2. Pauline Duckwitz Schillergymnasium
  3. Lisa Wetzel Löwentorschule
AK m 97 1. Christian Becker Löwentorschule
  2. Marcus Tannenhäuser Löwentorschule
  3. Luca Querfurth Löwentorschule
AK w 97 1. Sarh Teitzel Schillergymnasium
  2. Madlen Marxen Löwentorschule
  3. Caroline Freitag Schillergymnasium
AK m 96 1. Felix Beck Schillergymnasium
  2. Julian Klassen Schillergymnasium
  3. Steve Becke Löwentorschule
AK w 96 1. Johanna Tretner Schillergymnasium
  2. Jule Schillergymnasium
  3. Suthida Thongsuk Löwentorschule

Wir gratulieren
Fachschaft Sport Schillergymnasium

April 2011

ABIn die Dschungelprüfung- Survival of the Fittest
Letzter Schultag der Abiturienten am Schillergymnasium

Die Abiturienten des Schillergymnasiums Bleicherode begingen am Montag, dem 11.04., ihren letzten Schultag unter dem Motto:"ABIn die Dschungelprüfung- Survival of the Fittest."

Der Tradition folgend empfingen die Zwölftklässler zu Schulbeginn jüngere Mitschüler und Pädagogen in mottogerechten Kostümen,guter Laune und einigen Überraschungen vor dem Schulgebäude, das von außen aufwändig geschmückt worden war.

Für die 5.Unterrichtsstunde hatten sie sich ein buntes Programm auf dem Pausenhof eingeübt, mit dem sie die Klassen 5 bis 11 verabschiedeten. Neben sportlichen Spielen und Quizaufgaben für Lehrer und Schüler wurde getanzt und flotte Musik aufgelegt.

Im Dschungelkostüm führte Tanja Exner aus der 12a durch das Programm, das sichtlich allen Beteiligten und Zuschauern großes Vergnügen bereitete. Die Ausgelassenheit der Abiturienten am letzten Schultag ist nachvollziehbar; beginnt doch morgen mit der Zeugnisausgabe eine anstrengende Zeit intensiver Vorbereitung auf die mündlichen und schriftlichen Prüfungen.

Hoffen wir, dass hierbei im Sinne Darwins alle Schiller-Abiturienten zu den fittesten "Überlebenden" zählen.

Wir drücken die Daumen.

Mai 2011

Schillergymnasiasten installieren erstes Insektenhotel auf der Rückstandshalde

Im Rahmen der Lernpatenschaft zwischen der Bleicheröder NDH Entsorgungsbetreiber GmbH und dem Schillergymnasium Bleicherode wurde in diesem Monat ein weiterer Schritt zur Einrichtung eines Naturlehrpfades über die Rückstandshalde getan.

Während ihres Praktikums beim Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft in Nordhausen hatten einige Schüler der 10. Klassen ein erstes Insektenhotel gebaut. Es wurde im Beisein vom stellvertretenden Schulleiter des Schillergymnasiums, Herrn Gaßmann (links), und der Mitarbeiterin des Bildungswerkes, Frau Stilzebach, durch die Gymnasiastin Maxie Hauschild und ihren Mitschüler Sebastian Tschirner an Herrn Stude als Vertreter der NDH Entsorgungsbetreiber GmbH auf der Halde übergeben.

Im Zusammenhang mit dem Unterrichtsfach Biologie wird dieses Insektenhotel künftig von den Schülern betreut.

Auch für die Zukunft soll die bewährte Zusammenarbeit zwischen NDH (E) und Gymnasium durch weitere gemeinsame Unternehmungen zum beiderseitigen Vorteil aufrecht erhalten werden.

Juni 2011

"Jugend trainiert für Olympia" Leichtathletik – Regionalfinale

Am 26.05.11 fand in Nordhausen das Regionalfinale "Jugend trainiert für Olympia" in der Leichtathletik statt. Rund 400 Schüler aus Nordthüringen nahmen an diesem attraktiven Mannschafts-Mehrkampf teil. Als Kreissieger in den entsprechenden Altersklassen gingen 2 Mannschaften des Schillergymnasiums Bleicherode an den Start.

Bei guten äußeren Bedingungen wurden insgesamt hervorragende Leistungen erzielt. So konnte Schillers Mädchenmannschaft in der Altersklasse 2 mit großem Vorsprung gewinnen. Die Jungen in der Altersklasse 3 erkämpften sich einen guten 3. Platz. Diese Ergebnisse waren nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich.

Die Mädchen vertreten nun als Regionalsieger Nordthüringen bei den Landesmeisterschaften am 16.05.11 in Ohrdruf. Besonders gute Einzelleistungen erzielten Johanna Tretner im Hochsprung, die mit 1.55 m einen neuen Schulrekord aufstellte, und Julian Klassen, der bei seinen 3 Starts (Staffel, Wurf, Hochsprung) jeweils gewinnen konnte.

Ergebnisse:

Wettkampfklasse Teilnehmer Ergebnis
2 Mädchen Maxi Hauschild, Sophia Rudloff, Luise Penseler, Laura Hunger, Sophia Hamenstädt, Jeniffer Kleofas, Johanna Tretner, Berit Emmelmann, Luisa Nessel, Laura Lorenz, Anika Usche, Clara Spieß 1. Platz
3 Jungen Johannes Basse, Felix Beck, Alexander Freyer, Julian Klassen, Karl Jödecke, Niklas Ernst, Felix Loup, Hannes Arnold, Robert Merfert, Vincent Englert 3. Platz

Englisches Theater am Schillergymnasium Bleicherode
Sticks and Stones – ein Stück gegen Mobbing

Sie sind inzwischen schon fast zu einer guten Tradition am Schillergymnasium Bleicherode geworden - die Aufführungen der englischen Theatergruppe "White Horse Theatre". Am vergangenen Donnerstag führten die britischen Schauspieler das Stück "Sticks and Stones" für die Klassen 8 bis 10 auf.

Es handelt sich hierbei um ein mitreißendes und nachdenklich stimmendes Stück über Mobbing in der Schule aus Sicht der Betroffenen sowie um das Beleuchten der Täter-Motivation.

Als Quintessenz der Aufführung ergibt sich für die Schüler die Erkenntnis: "The watchers are the worst", das heißt, dass diejenigen, die "nur" zuschauen oder mitmachen, dazu beitragen, den Betroffenen eine offensive Abwehr unmöglich zu machen.

Das Stück soll ein Plädoyer für mehr Zusammenhalt und Unterstützung Schwächerer sein. Daneben können die Schüler durch dieses reale kulturelle Erlebnis ihre Englischkenntnisse in der Praxis testen und ein Gespür für modernes Theater entwickeln.

Alle Aufführungen der White-Horse-Gruppe wurden bisher begeistert angenommen.

JUMP Europa Schultour 2011 am Schillergymnasium Bleicherode

Für spannende Umwelt-Workshops unter dem Motto "Wie viel CO2 verträgt gute Musik?" konnten sich am Freitag, dem 24.06.2011, die Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Bleicherode einschreiben.

Ziel der Aktion des Radiosenders JUMP in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission ist es, an diesen Projekttagen Kindern und Jugendlichen den Umwelt-und Klimaschutz auf interessante, mitreißende Art nahe zu bringen.

An folgenden Modulen konnten die Schüler teilnehmen: 

  • Photovoltaik, Multimedia und viele Experimente rund um das Thema Energie im Umweltbus der Europäischen Kommission
  • Green Music Dome von JUMP mit Musik und Projekten von Künstlern, die sich für die Umwelt engagieren 
  • Soccer Court "Spaß ohne Gewalt" - zum Thema Fairplay, Toleranz, Regeln des Miteinander einhalten 
  • verschiedene Workshops rund um die Themen Umwelt/Nachhaltigkeit
  • Interaktives Theater / Planspiele mit Umweltbezug
  • und für die 9. Klassen fanden Diskussionsrunden mit Politikern statt. Hierfür standen die Mitglieder des Landtages Birgit Keller und Franka Hitzing den Jugendlichen für Gespräche zu den Themen Umwelt und Frauen in der Politik zur Verfügung. Das Bundestagsmitglied Patrick Kurth diskutierte mit Schülern über Mobilität/ Studieren im Ausland.

Dieser Umwelttag soll die Schüler auch animieren, grüne Ideen und Konzepte dafür zu entwerfen, wie bis 2020 der Energieverbrauch sowie der CO2-Ausstoß um 20% verringert werden können. Die Klasse mit dem besten Konzept geht mit JUMP und der Europäischen Kommission auf Klassenfahrt.

Abiturzeugnisse am Schillergymnasium Bleicherode

Einer guten Tradition folgend zogen am Samstagvormittag die erfolgreichen Absolventen des Abiturjahrgangs unter musikalischer Begleitung in ihren festlichen Talaren vom Schillergymnasium durch Bleicherode. Ziel war das Kulturhaus, wo im Rahmen einer Feierstunde die Abiturzeugnisse überreicht wurden.

Nach all der Aufregung konnten die erfolgreichen Abiturienten/innen dann am Samstagabend gemeinsam mit Familien und Lehrern feiern, entspannen – und von vielen Mitstreitern Abschied nehmen.

Schillergymnasium erhält Fördermittel für das Schulmuseum

Einen Scheck über 2.500,00€ überreichte die Thüringer Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Staatskanzlei, Frau Marion Walsmann, dem Vorsitzenden des Fördervereins am Schillergymnasium Bleicherode, Sven Luther.

In Anwesenheit der beiden Schulleiter und des Bleicheröder Bürgermeisters begutachtete die Ministerin die bisher erfolgten Neuerungen am bzw. im Schulgebäude sowie das neu eingerichtete Schulmuseum, für dessen weitere Ausgestaltung die Spendenmittel verwendet werden sollen.

Juli 2011

Eröffnung des Schulmuseums am Schillergymnasium

Zum Beginn der Festwoche anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Bleicherode luden Schulleitung und Förderverein am 01.07.2011 zur Eröffnung des Schulmuseums ein.

Als Dankeschön für die langjährige fruchtbare Zusammenarbeit wurden hierzu Freunde und Förderer des Gymnasiums sowie Kooperationspartner der Stadt Bleicherode bzw. des Umlandes empfangen. Schulleiter Gerhard Siemenroth würdigte in seiner Ansprache dieses erfolgreiche Zusammenwirken und der Vertreter des Fördervereins überreichte den geladenen Gästen jeweils eine Festschrift sowie eine zu diesem Anlass angefertigte Gedenkmünze.

Schülerfreundliche Nutzung von Sponsorengeldern am Schillergymnasium

Der Verein der Freunde und Förderer des Staatlichen Gymnasiums "Friedrich Schiller" nutzte einen Teil der Sponsorengelder dazu, für den naturwissenschaftlichen Unterricht 15 hochwertige Bausätze der Reihe "LEGO education" zu erwerben. Diese Kästen werden ausschließlich für den Schulgebrauch hergestellt und mit pädagogischem Begleitmaterial versehen. Sie sind ein von den Schülern sehr gern angenommenes Hilfsmittel bei der Bearbeitung naturwissenschaftlicher Probleme sowie bei der Erkenntnisgewinnung über die Wirkungsweise von Maschinen und Hebelkonstruktionen.

Während der Projektwoche des Gymnasiums konnten Schüler am Tag der Naturwissenschaften die Kästen einweihen, bevor sie dann künftig im naturwissenschaftlichen Unterricht verwendet werden.

Philipp Felsch liest am Schillergymnasium Bleicherode

Als besonderes kulturelles Highlight anlässlich seiner Jubiläumsfestwoche organisiert das Schillergymnasium Bleicherode zusammen mit dem Nordhäuser Buchhaus Rose eine Autorenlesung, die Leben und Wirken eines berühmten ehemaligen Bürgers der Stadt Bleicherode thematisiert.

Philipp Felsch, geboren 1972 in Köln, ist Juniorprofessor für Geschichte der Humanwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er stellt sein Buch" Wie August Petermann den Nordpol erfand" am Donnerstag, dem 07.Juli in der Aula des Schillergymnasiums Bleicherode vor. Die Biografie Petermanns verwebt Felsch leicht und lebendig mit Kultur-, Wissens-, und Politikgeschichte des 19. Jahrhunderts. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Erfolgreiche Festwoche am Schillergymnasium beendet

Zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten und Gäste verlief die Festwoche am Friedrich-Schiller-Gymnasium Bleicherode anlässlich des 20-jährigen Jubiläums dieser Bildungseinrichtung.

Die Feierlichkeiten waren verbunden mit der alljährlich am Schuljahresende durchgeführten Projektwoche. So wurde die Festwoche am Freitag, dem 01.07. am Nachmittag mit einem Gästeempfang zur Einweihung des Schulmuseums eröffnet, nachdem am Vormittag für die Schüler ein Tag der Sprachen veranstaltet worden war.

Am folgenden Samstagabend fand in den Räumlichkeiten von Schule und Sporthalle ein Absolvententreffen statt, zu dem zahlreiche ehemalige Schillergymnasiasten erschienen. In guter Stimmung wurden bis in die Nacht hinein mit einstigen Mitschülern und Lehrern Erinnerungen ausgetauscht sowie Kontakte aufgefrischt.

Nachdem am Vormittag des 04.07. für die Schüler/innen Projekte zum Tag der Naturwissenschaften abliefen, organisierte die Nordthüringer Volksbank anlässlich ihres 150.Jubiläums und zum 20. Jahrestag des Schillergymnasiums auf dessen Hof ein Konzert mit der Gruppe less people unter dem Motto: "Jubi-Party/ Feiert mit uns". Bei dieser Gelegenheit wurde dem Förderverein der Schule von der Volksbank ein Spendenscheck über 500,00 € überreicht.

Am 05.07. veranstaltete das Schillergymnasium sein Sportfest, in dessen Rahmen das inzwischen zur Tradition gewordene Volleyball-Turnier zwischen Schülern und Lehrern eingebunden war.

Die Projektwoche war am folgenden Tag den Künsten und Gesellschaftswissenschaften gewidmet. Am Abend führte die Theater-AG des Schillergymnasiums ab 19.00 Uhr in der Aula der Schule das Stück Tintenherz nach dem gleichnamigen Roman von Cornelia Funke auf. Die Leistungen des Schauspieler-Teams waren beeindruckend und fanden bei den zahlreichen Besuchern der Veranstaltung sehr viel Beifall.

Zum Abschluss der Fest-und Projektwoche wurde von den Schüler/innen am Donnerstagvormittag ein Kinderfest mit vielen lustigen bzw. sportlichen Stationen veranstaltet. Einen besonderen Gipfelpunkt bildete die Autorenlesung am Abend in der Aula des Gymnasiums. Hierzu war es gelungen, den Schriftsteller und Wissenschaftshistoriker Philipp Felsch dafür zu begeistern, sein Buch "Wie August Petermann den Nordpol erfand" vorzustellen.

Nach dieser erfolgreichen Festwoche sowie der Zeugnisausgabe am 08.07. haben Schüler/innen, Lehrer sowie die Schulleitung ihre Ferien verdient und können sicherlich mit gutem Gefühl das nächste Schuljahr ins Auge fassen.

August 2011

Schillergymnasium erhält Zuwendung für Energiestudien

Im Zusammenhang mit dem 20-jährigen Jubiläum des Schillergymnasiums Bleicherode gewährte das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz dem Gymnasium eine Zuwendung in Höhe von 1.500,00 €. Im Beisein der beiden Schulleiter übergab der zuständige Minister Jürgen Reinholz den Scheck an den Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Gymnasiums, Sven Luther.

Diese Zuwendung dient als Zuschuss für die Anschaffung eines Windkoffers, der sowohl im Rahmen der Projektwochen als auch in den naturwissenschaftlichen Fächern Physik, MNT, Biologie oder Chemie zum Demonstrieren und Erforschen alternativer Energien Verwendung finden soll.

September 2011

Ergebnisse "Jugend trainiert für Olympia" Leichtathletik

Am 22.09.11 fand in Nordhausen das Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia" in der Leichtathletik statt.

Über 400 Schüler nahmen an diesem attraktiven Mannschafts-Mehrkampf teil. Das Schillergymnasium Bleicherode ging mit drei Mannschaften an den Start. Bei guten äußeren Bedingungen wurden insgesamt hervorragende Leistungen erzielt.

Die Mädchen und Jungen der Wettkampfklasse 2 gewannen den begehrten Siegerpokal, die Mädchen der Wettkampfklasse 3 belegten den 2. Platz. Diese sehr guten Ergebnisse waren nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich. Die Sieger qualifizierten sich für das Regionalfinale in Mühlhausen.

Besonders gute Einzelleistungen erkämpften:

  • Berit Emmelmann Weitsprung 4.72 m
  • Maximilian Henkel 1000 m Lauf 3:04 min
  • Julian Klassen Hochsprung 1,60 m
  • Felix Beck Weitsprung 5,17 m
  • Anika Usche 100 m 13,3 s
Wettkampfklasse Teilnehmer Ergebnis
2 Mädchen Sophia Hamenstädt, Patricia Rusch, Tabea Sutor, Jennifer Kleofas, Johanna Tretner, Laura Lorenz, Berit Emmelmann, Maria Venth, Anika Usche, Luisa Nessel, Klara Spieß 1. Platz
3 Mädchen Sarah Teitzel, Caroline Freytag, Paula Engelmann, Laura Wilke, Pauline Duckwitz, Henriette Panse, Josephine Basse, Lena Grabe, Isabel Liewald 2. Platz

2 Jungen Stefan Seibt, Kornel Klingebiehl, Felix Beck, Julian Klassen, Hannes Arnold, Jan Dittes, Christian Weingarten, Maximilian Henkel, Johannes Basse 1. Platz
November 2011

Hochsprung mit Musik

Am Donnerstag, dem 03.11.11, fand in der Bleicheröder Georgenberg Turnhalle der Wettkampf "Hochsprung mit Musik" statt. Schüler der Löwentorschule, Albert Schweitzer Schule und des Schillergymnasiums kämpften um die besten "Bleicheröder" Hochspringer in den Klassen 5 - 10. Insgesamt gingen 39 Teilnehmer an den Start. Die Ergebnisse resultieren aus der gesprungenen Höhe und den dafür entsprechend der Altersklasse erzielten Punkten. Durch rockige Musik wurden die Hochspringer zu einigen guten Leistungen angeheizt.

Ergebnis Mädchen
1. Platz: Johanna Tretner Kl. 9 1,40 m 121 Punkte
2. Platz: Jennifer Kleofas Kl. 9 1,40 m 121 Punkte
3. Platz: Laura Lorenz Kl. 10 1,35 m 100 Punkte
       
Ergebnis Jungen
1. Platz: Jonas Dubois Kl. 7 1,35 m 118 Punkte
2. Platz: Leon Muth Kl. 7 1,35 m 115 Punkte
3. Platz: Nanthawat Thongsu Kl. 8 1,50 m 103 Punkte

Herzlichen Glückwunsch!
Fachschaft Sport des Schillergymnasiums Bleicherode

Hochsprung – Kreismeisterschaften 2011

Am 10.11.11 fanden in Nordhausen in der Wiedigsburghalle die Hochsprung - Hallenkreismeisterschaften statt. Vier Schüler des Schillergymnasiums nahmen erfolgreich daran teil. Am besten schnitten Jennifer Kleofas und Julian Klassen ab. Sie bewiesen eindrucksvoll ihre Sprungstärke und wurden Hallenkreismeister. Jennifer übersprang dabei hervorragende 1.47 m. Sehr gute dritte Plätze erreichten Johanna Tretner und Jonas Dubios.

Ergebnis
1. Platz Jennifer Kleofas AK 15 w 1,47 m
1. Platz Julian Klassen AK 15 m 1,45 m
3. Platz Johanna Tretner AK 15 w 1,41 m
3. Platz Jonas Dubios AK 13 m 1,35 m

Wir gratulieren!
Fachschaft Sport

Dezember 2011

Weltaidstag am Schillergymnasium Bleicherode

Anlässlich des gestrigen Welt -Aids- Tages fand, wie jedes Jahr, eine Informationsveranstaltung am Schillergymnasium Bleicherode statt. Frau Wolff vom Gesundheitsamt, das diese Veranstaltung initiiert hat, und Mike-Roy, ein Betroffener, leiteten einen Gesprächskreis mit Schülern der 11. Klassen.

In sehr offener Atmosphäre konnten die Jugendlichen den beiden Gästen Fragen stellen. Das ausgeglichene und freundliche Auftreten von Mike-Roy hat sicherlich dazu beigetragen, das Thema Aids zu enttabuisieren.

Um gegen diese Krankheit auch selbst aktiv zu sein, verteilten die Schüler dieser Klassenstufe in allen Pausen Informationsmaterial an ihre Mitschüler und sammelten in diesem Zusammenhang Spenden für die AIDS- Hilfe.

Schillergymnasiasten ehren Heinrich von Kleist

Am 1. Dezember 2011 führte unsere Klasse 10a des Friedrich Schiller Gymnasiums Bleicherode einen Kleist-Abend auf. Dabei beschäftigten wir uns mit den dramatischen Werken des Erzählers Heinrich von Kleist (1777–1811).

Als sich unsere Aula um 19:30 Uhr bereits gefüllt hatte, begann unser Programm, welches von Richard Müller und Pauline Zappe moderiert wurde. Auf einer Leinwand zeigten wir einige bedeutsame Zitate des Erzählers. Zur Einleitung brachte unser Klassenlehrer, Herr Englert, dem Publikum in freier Rede das Leben Kleists etwas näher, gestützt durch die Lesung emotionaler Briefe des Lyrikers an seine geliebte Schwester. Es folgten ein Musikstück Bachs aus seiner Zeit sowie die Zusammenfassungen einiger Novellen Heinrich von Kleists.

Nach einer 15minütigen Pause, in der Kuchen und Getränke angeboten sowie selbst gezeichnete Bilder einiger Kleist-Werke zur Schau gestellt wurden, setzte sich das Programm mit einem Theaterstück über das Lustspiel "Das Erdbeben in Chili" sowie zwei weiteren musikalischen Untermalungen am Flügel fort.

Das folgende Highlight bildete die ausdrucksstarke Lesung einer Kurzgeschichte bei Kerzenlicht. Am Ende kam die gesamte Klasse auf die Bühne, wir teilten dem Publikum unsere Erfahrungen sowie Gedanken und Meinungen mit der Arbeit über Kleist mit und überreichten unserem Klassenlehrer als kleine Überraschung und zum Dank für seinen tollen Unterricht einen Blumenstrauß.

Am besten gefiel uns allen, dass wirklich jeder Einzelne an und in diesem Abend mitgearbeitet hat. Wir möchten uns hiermit im Namen der Klasse 10a bei den Besuchern unserer Veranstaltung sowie den vielen Spenden bedanken!

Weihnachtskonzert des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in der St.-Marien-Kirche Bleicherode

"Das wird von Jahr zu Jahr beeindruckender und besser", war der allgemeine Tenor unter den Besuchern, der beim Verlassen der St.-Marien-Kirche Bleicherode am Abend des 19.12.2011 von allen Seiten zu vernehmen war. Und in der Tat übertrafen die künstlerischen Darbietungen der Schiller-Gymnasiasten nochmals das schon hohe Niveau vorausgegangener Weihnachtskonzerte.

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Gotteshaus eröffnete die Schüler-Bläsergruppe unter Leitung Herrn Carsten Miselers die festliche Veranstaltung, bevor der Schulleiter, Gerhard Siemenroth, die Gäste begrüßte.

Den" roten Faden" des Abends stellte die abschnittweise durch Stefanie Klein und Sophie Köhler vorgetragene Weihnachtsgeschichte. Beide Schülerinnen übernahmen auch die Moderation des anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programms.

Der Chor unter Leitung von Frau Genz brillierte durch die gekonnte Interpretation zahlreicher schwieriger musikalischer Werke. Er wurde unterstützt durch das Streicherensemble unter der Leitung der Schülerin Luise Penseler und der Lehrerin Renate Schulz sowie durch die Flötengruppe, geleitet von Frau Schulz.

Neben altbekannter und neuer Weihnachtsmusik, die vokal und instrumental in unterschiedlichen Besetzungen von Gymnasiasten der verschiedenen Klassenstufen dargeboten wurde, wagten sich Sänger und Streicher in diesem Jahr an komplizierte klassische Werke, deren Vortragsqualität bei den Gästen Bewunderung hervorrief und sie zu stehenden Ovationen veranlasste.

Auch die Besuchergemeinde war in die weihnachtlichen Gesänge einbezogen. Nach dem gemeinsamen Gesang von "O du fröhliche" verließen zufriedene, weihnachtlich gestimmte Besucher das Gotteshaus – ein Beweis dafür, dass die Akteure mit dem Herzen bei der Sache waren und von ihnen ein Funke der Besinnlichkeit und Freude auf die Zuhörer übertragen werden konnte.

Entsprechend fielen auch die freiwilligen Spenden aus, die anteilig dem Schulchor und der Restaurierung der überholungsbedürftigen Kirchenorgel zugute kommen. 

Ein gelungener Abend also wiederum für alle am Programm Beteiligten und ihre Gäste.